Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Strafe für Hamilton nach dem Qualifying

Warum blieb Hamilton stehen?

Lewis Hamilton Foto: dpa 22 Bilder

Das Bild hatte Seltenheitswert. Erst jubelte der Trainingsschnellste Lewis Hamilton im Cockpit. Dann schob er seinen McLaren über die Strecke. Nicht, weil ihm der Sprit ausgegangen war, wie allgemein vermutet wurde. Der Befehl zum Motor abstellen kam von der Box.

12.06.2010 Michael Schmidt

Ferrari vermutete sofort einen faulen Trick. Warum blieb Lewis Hamiltons McLaren in der Auslaufrunde nach der Qualifikation stehen? Warum schob der Engländer sein Gefährt über die Strecke? Ist es legal, wenn das Auto auf dem Lastwagen zurück in den Parc fermé kommt?

Hamilton spart Sprit für FIA-Untersuchung

Der erste Verdacht im Fahrerlager war: Hamilton ist das Benzin ausgegangen. Falsch. McLaren bat seinen Fahrer, den Motor abzustellen. McLaren hatte nämlich bis zum letzten Tropfen im Tank gepokert. Teamchef Martin Whitmarsh klärte auf: "Wir wollten sicherstellen, dass genügend Sprit noch im Tank ist, damit die FIA eine Probe vom Benzin nehmen kann. Theoretisch wären wir in der Lage, unseren Tank komplett trocken zu fahren. Dann bekämen wir aber später im Parc fermé ein Problem."

Die FIA-Kommissare zapfen bei ihrem Benzincheck mindestens immer einen Liter aus dem Tank ab. Es wäre peinlich gewesen, hätte Hamilton seine Pole Position wegen einer Formalie verloren. "Von einer Regel, dass das Auto aus eigener Kraft in den Parc fermé zurückkommen muss, weiß ich nichts", wiegelte Whitmarsh die Zweifler ab.

10.000 Dollar Strafe für Hamilton

Die Rennkommissare von der FIA sahen das ein wenig anders. Hamilton verlor zwar nicht seine Pole Position, wurde aber zu 10.000 Dollar Strafe verdonnert. Laut Regel müssen die Piloten in einem bestimmten Zeitrahmen zurück an der Box sein. Das Limit hatte Hamilton leicht überschritten.

Whitmarsh wehrte sich gegen den Vorwurf, beim Benzingewicht absichtlich unter das Limit gegangen zu sein. "Es war eine falsche Kalkulation vom Team. So einfach ist das", versuchte der McLaren-Teamchef eine mögliche Diskussion im Keim zu ersticken.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden