Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows

Was macht Sutil?

Sauber mit Ericsson und van der Garde

Giedo van der Garde - Sauber - Formel 1 - GP Belgien - Spa-Francorchamps - 22. August 2014 Foto: xpb 32 Bilder

Die Gerüchte verdichten sich, dass Sauber seine Fahrerwahl für 2015 getroffen hat. Nach Marcus Ericsson soll nun auch Testfahrer Giedo van der Garde verpflichtet werden. Damit stehen Adrian Sutil und Esteban Gutierrez vorerst auf der Straße.

01.11.2014 Michael Schmidt

Im Tabellenkeller der Formel 1 geht es ums nackte Überleben. Solange Bernie Ecclestone die Einnahmen nicht gerecht verteilt, schlagen sich die Teams am Ende des Feldes um Sponsoren und Fahrer mit Mitgift. Noch ist nichts offziell, aber der Fahrerlagerfunk meldet es bereits. Sauber hat nach dem Schweden Marcus Ericsson auch Testfahrer Giedo van der Garde als Stammpilot für die Saison 2015 verpflichtet. Möglicherweise wird die Fahrerpaarung noch in Austin bekannt gegeben.

Sutil wird von Sauber ausbezahlt

Die Sponsoren der beiden Fahrer sollen zusammen über 40 Millionen Dollar in die Ehe mit einbringen. Zusammen mit Fremdaufträgen für Audi und Porsche und der Auszahlung von Bernie Ecclestone über rund 40 Millionen Dollar ist Sauber damit vorerst gerettet. Adrian Sutil müsste in diesem Fall ausbezahlt werden. Der Gräfelfinger hat einen Vertrag für 2015. Sutil machte umgegehend mit der achtschnellsten Runde im dritten Training auf sich aufmerksam.

Auch Esteban Gutierrez muss sich einen neuen Arbeitgeber suchen. Da sind seine mexikanischen Geldgeber gefragt. Pech für Gutierrez: Landsmann Sergio Perez zieht bereits rund 30 Millionen Dollar für Force India aus dem Mexiko-Pool. Gutierrez hat das gleiche Problem wie Sutil. Wenn Marussia und Caterham nicht bald dem Tod von der Schippe springen, gibt es kaum noch freie Cockpits.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden