Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Weg frei für Räikkönen

Massa verabschiedet sich von Ferrari

Felipe Massa - GP Deutschland 2013 Foto: xpb 45 Bilder

Wie erwartet muss Felipe Massa nach der Saison 2013 bei Ferrari weichen, um für Kimi Räikkönen Platz zu machen. Schon vor der offiziellen Bekanntgabe seines langjährigen Arbeitgebers verkündete der Brasilianer seinen Abschied.

10.09.2013 Tobias Grüner

Felipe Massa macht den Weg frei für Kimi Räikkönen. Wie schon im Fahrerlager von Monza am Wochenende bekannt wurde, wird der 32-Jährige Pilot aus Sao Paulo das Ferrari-Team am Saisonende nach 8 Jahren verlassen. Massa bekam von seinem Arbeitgeber die Gelegenheit, sich selbst am Dienstag (10.9.2013) von den Fans zu verabschieden, bevor der "Rauswurf" offiziell verkündet wird.

Felipe Massa dankt Ferrari zum Abschied

"Ab 2014 werde ich nicht mehr für Ferrari fahren", erklärte Massa über die sozialen Netzwerke Twitter und Instagram. "Ich möchte dem Team für alle Siege und die unglaublichen Momenten danken, die wir gemeinsam erlebt haben. Danke auch an meine Frau und meine ganze Familie, an meine Fans und meine Sponsoren. Von jedem einzelnen von euch habe ich immer tolle Unterstützung bekommen."

Eigentlich war geplant, dass Massa erst am Mittwoch mit Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo spricht. Der Italiener musste am Dienstag auf der IAA in Frankfurt noch offizielle Termine wahrnehmen, weshalb das Treffen erst für Mittwoch angesetzt war. Nach dem Druck der Presseberichte über die Verpflichtung von Kimi Räikkönen hat man Massa nun offenbar schon früher über sein Schicksal in Kenntnis gesetzt.

"Ich möchte jetzt noch einmal in den letzten 7 Rennen alles für Ferrari geben", so Massa über seine unmittelbaren Pläne. An ein Karriereende denkt der 11-fache Grand Prix-Sieger offenbar noch nicht. "Ich will nächstes Jahr ein Team finden, das mir ein konkurrenzfähiges Auto gibt, mit dem ich noch viele Rennen mehr gewinnen und um die Meisterschaft mitfahren kann. Das bleibt weiter mein größtes Ziel. Danke an alle. Felipe."

Kaum Chancen für Massa auf Platz bei Top-Team

Mit einem Wechsel wird es allerdings nicht so einfach. Die meisten guten Cockpits sind schon weg. Einzig bei Lotus wäre ein Platz frei, wenn Räikkönen wie erwartet zu Ferrari wechselt. Doch als neuer Teamkollege von Romain Grosjean hat aktuell Nico Hülkenberg die besten Chancen.

Die einzige vorstellbare Lösung ist, dass Massa 2014 neben Sergey Sirotkin bei seinem alten Team Sauber anheuert. Doch bei aller Sympathie für den Schweizer Rennstall – ein WM-Kandidat wird die finanziell angeschlagene Truppe aus Hinwil so schnell wohl nicht. Die Frage lautet, ob sich Massa nach 184 Grand Prix-Starts wirklich noch einmal antun will, im Mittelfeld um kleine Punkte zu kämpfen.

Seine Fans sollten sich also schon einmal mit dem Gedanken anfreunden, dass es die letzten 7 Grand Prix-Rennen von Felipe Massa werden. In unserer Bildergalerie haben wir noch einmal die dramatischen Höhe- und Tiefpunkte einer langen Formel 1-Karriere zusammengesammelt.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden