Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Formel 1-WM Kampf beim GP Korea

Wer wird Formel 1-Weltmeister?

Rubens Barrichello Foto: xpb 31 Bilder

Die fünf WM-Kandidaten spielten bei der Pressekonferenz die Ahnungslosen. Wer wird Weltmeister? Die Antwort war wenig befriedigend: "Jeder von uns kann es noch werden." Robert Kubica und Rubens Barrichello ließen sich immerhin eine Meinung entlocken.

22.10.2010 Michael Schmidt

Die Pressekonferenz mit Mark Webber, Sebastian Vettel, Fernando Alonso, Lewis Hamilton und Jenson Button war nur ein Fest für die Fotografen. Die Aussagekraft ihrer Statements war gleich null. Keiner macht irgendeinen zum Weltmeister, keiner schreibt irgendeinen ab.

"Die Saison war doch für alle von uns ein Auf und Ab", spricht Jenson Button für alle. Immerhin gibt er zu: "Ich habe von allen die schlechtesten Chancen." Mathematisch hat er Recht. Der Titelverteidiger liegt 31 Punkte hinter Spitzenreiter Mark Webber.

Barrichellos Wunschkandidat ist Webber

Fragen wir zwei Rennfahrer, die noch eine Meinung haben dürfen. Rubens Barrichello zum Beispiel. Der Brasilianer kennt sich aus mit Titelkämpfen in der Endphase. "Wenn ich jetzt in einem Red Bull säße, wäre ich ziemlich entspannt." Der dienstälteste Formel 1-Pilot erklärt auch warum: "Sie haben das ausgeglichenste Auto, sind überall schnell. McLaren und Ferrari brauchen ganz bestimmte Streckentypen, um mit Red Bull auf Ballhöhe zu sein." Und wen schätzt er in Korea als Red Bull-Gegner Nummer eins ein? "Wenn ich mir die langen Geraden anschaue, würde ich sagen McLaren."

Barrichello hat auch einen Wunschkandidaten für den Titel. "Irgendwie sympathisiere ich mit Mark Webber. Seit er in Silverstone seine Meinung gesagt und seine Position im Team gestärkt hat, denken wahrscheinlich viele so."

Kubica hat nur ein Bauchgefühl

Robert Kubica lässt sich von seinem Gefühl leiten. "Webber oder Alonso werden Weltmeister. Ich habe keinen speziellen Grund für diesen Tipp. Mein Gefühl sagt mir das." Trotz der langen Geraden auf der neuen Strecke in Korea glaubt der Pole nicht an eine Palastrevolution der Red Bull-Verfolger: "Für mich ist Red Bull auch in Korea leichter Favorit."
 
 

Umfrage
Wer ist Ihr Favorit für den Grand Prix von Korea 2010?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden