Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Wettrennen um Jaguar

Foto: dpa

Midland und Red Bull wollen nun doch zuschlagen. Beide Unternehmen liefern sich ein Kopf an Kopf-Rennen um das zum Verkauf stehende Jaguar-Team.

10.11.2004

Vor Wochenfrist erweckten beide Interessenten noch den Eindruck, der Kauf des Jaguar-Formel 1-Teams sei in ihren Überlegungen weit nach hinten gerückt. Nun hat sich das Blatt gewendet. Red Bull-Unterhändler Helmut Marko, der unlängst noch über die Ford-Teamleitung polterte, ist ins zweite Glied gerückt. Die Verhandluingen führt nunmehr Red Bull-Chef Dietrich Mateschitz persönlich.

Sponsoren aus Mexiko sind interessiert

Als Favorit im Kampf um das Jaguar-Team gilt aber die Midland-Gruppe des russisch-kanadischen Baulöwen Alexander Shnaider. Ursprünglichen Planungen zufolge wollte Midland erst 2006 an den Start gehen, mit von Dallara gebauten Autos. Nachteil dieser Lösung: Dann müsste Midland, wie jedes neue Team, eine Kaution in Höhe von 48 Millionen Dollar bei der FIA hinterlegen, um Ernsthaftigkeit und Solvenz zu belegen. Bei Übernahme eines bestehenden Teams würde diese Summe wegfallen. Die Zeit drängt: Meldeschluss für die Saison 2005 ist der 15. November, also der kommende Montag. Midland hat offenbar zwei Großsponsoren aus Mexiko an der Angel. Dem Vernehmen nach handelt es sich um den Ölkonzern Pemex sowie einen Fernsehsender.

Angesichts von zwei ernsthaften Interessenten haben offenbar die Ford-Unterhändler ihre Forderungen erhöht. So soll der Käufer nicht nur das Jaguar-Team sowie die Motorenschmiede Cosworth sowie die Elektronik-Firma PI übernehmen sondern auch für weitreichende Verträge die Verantwortung übernehmen. Dies dürfte der Grund dafür sein, warum die Verhandlungen etwas ins Stocken gerieten.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden