Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Charlie Whiting beantwortet Fan-Fragen

Welche Formel 1-Nase ist legal?

Formel 1 - Studie - Caterham 2014 Foto: MC Design 18 Bilder

Das neue Formel 1-Reglement ist ein Ungeheuer. Der Teufel steckt im Detail. Die Fans haben noch viele Fragen zum neuen Formel 1-Gesetz. Welche Nasenform ist legal? Wie funktioniert das Strafsystem ganz genau? Darf man in der Boxengasse elektrisch fahren? FIA-Rennleiter Charlie Whiting hat die Antworten.

22.01.2014 Michael Schmidt

Das technische Reglement der Formel 1 besteht aus 188 Paragrafen. Dazu kommt noch das Sportgesetz. Trotzdem gibt es jede Menge Fußangeln und Grauzonen. Die Fans haben sich im Netz in den letzten Wochen gegenseitig mit Fragen und Vorschlägen bombardiert. Wir haben neun Themen herausgepickt und sie an FIA-Rennleiter Charlie Whiting weitergeleitet. Er hat uns geantwortet.

In den Fan-Foren geistern unterschiedliche Ideen zu möglichen Nasen der neuen Formel 1-Autos herum. Wir haben drei (siehe Bildergalerie) davon exemplarisch ausgesucht. Wären die Vorschläge legal?

Whiting: Da wir nicht wissen, wie diese Nasen aufgebaut sind und ob sie einen Crashtest bestehen würden, kann ich pauschal dazu keine Antwort geben. Wenn ich mich nur auf die Form beziehe, dann würde ich sagen, dass alle drei Vorschläge den Regeln entsprechen.

Darf man bei Boxenstopps in der Boxengasse ausschließlich mit elektrischer Power fahren um Sprit zu sparen?

Whiting: Es gibt keine Regel, die dies verbieten würde.

Die Regeln erlauben maximal acht Gänge. Darf man auch mit sieben fahren?

Whiting: Das wäre kein Problem.

Der seitliche Crashtest entfällt, weil es eine Standard-Crashstruktur in den Seitenkästen gibt. Hat die FIA dieses Konzept jemals einem Crashtest unterzogen?

Whiting: Wir haben eine ganze Reihe von Crashtests mit verschiedenen Konzepten gemacht, bis wir bei der endgültigen Lösung angelangt waren. Wir sind deshalb überzeugt, dass die neue Crashstruktur ihre Aufgabe wie geplant erfüllt, und dass sie besser ist als alles, was wir vorher hatten.

Das untere Heckflügel-Element ist ab diesem Jahr verboten. Wäre ein so genannter "Monkey seat", also der Mini-Flügel unter dem Heckflügel erlaubt?

Whiting: Ja, es gibt eine kleine grüne Zone für Flügel im Zentrum des Autos.

Die Maximalbreite des Frontflügels beträgt 165 Zentimeter. Da die neuen Autos vor allem im Heck massiv Abtrieb verlieren werden, könnte jemand auf die Idee kommen, noch schmalere Frontflügel zu bauen, was auch das Problem lösen würde, die Luft an den Vorderrädern vorbeizubringen. Wäre das erlaubt?

Whiting: Die reduzierte Breite des Frontflügels wurde auf den Abtriebsverlust im Heck abgestimmt. Was wir von den Teams gehört haben, ist das Auto mit der neuen Frontflügelbreite gut ausbalanciert.

Es gibt neue Fünf-Sekunden-Strafen für kleinere Vergehen. Werden diese fünf Sekunden am Ende addiert oder bereits während des Rennens genommen?

Whiting: Beides ist möglich. Idealerweise passiert es während des Rennens bei einem Boxenstopp. Der Fahrer muss dann fünf Sekunden stehen, bevor die Mechaniker mit der Arbeit beginnen dürfen. Sollte das Vergehen so spät stattfinden, dass es keinen Boxenstopp mehr gibt, wird die Strafzeit dazugerechnet.

Jede Strafe ergibt Punkte. Können die Fans den aktuellen Stand der Sünderkartei auf der FIA-Website einsehen?

Whiting: Das ist unsere Absicht. Aber aufgepasst. Es gibt Richtlinien für die einzelnen Vergehen und Punkte, doch die Sportkommissare können im Einzelfall für ein bestimmtes Vergehen weniger Punkte vergeben, wenn sie es für angemessen halten.

Sebastian Vettel bekam letztes Jahr eine Geldstrafe, als er sein Auto wegen seiner Donuts nicht im Parc Fermé abstellte. Wertet die FIA diesen Vorfall als einen Fehler des Fahrers, der ihm Punkte in der Sünderkartei einbringt?

Whiting: Dieses Vergehen steht nicht im Strafen-Katalog, der mit Punkten geahndet wird. Es könnte jedoch sein, dass die Sportkommissare in einem speziellen Fall der Meinung sein könnten, dass dieser Regelverstoß ernst genug ist, um dem Fahrer auch Punkte zu geben.

Wir wollen diese Serie bis zum Saisonbeginn fortsetzen. Sollten Sie noch Fragen haben, die nicht gleich auf der Hand liegen oder sich aufgrund des Reglements nicht so einfach beantworten lassen, schreiben Sie uns ihre Fragen in die Kommentare. Wir werden die interessantesten Vorschläge sammeln und dann Charlie Whiting vorlegen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden