Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Williams hält Rosberg fest

Foto: dpa

Abgesehen davon, dass es ohnehin nur ein Gerücht ist, McLaren wolle Nico Rosberg bei Williams abwerben, gibt Frank Williams seine Neuentdeckung für kein Geld der Welt ab.

31.03.2006 Markus Stier

Auf Fragen, wieviel McLaren-Chef Ron Dennis denn hinblättern müsse, um Nico Rosberg aus seinem Williams-Vertrag auskaufen will, reagieren die Verantwortlichen des englischen Rennstalls zur Zeit allergisch. "Ron braucht gar nicht erst anzurufen", sagt Williams-Technik-Chef Sam Michael.

Vergleiche mit dem Verkauf von Jenson Button an BAR lässt Mitbesitzer Patrick Head nicht gelten: "Das war eine völlig andere Situation. Nach dem Absprung von Sponsor HP brauchten wir Geld, um das Leasing für die Cosworth-Motoren zu finanzieren. Doch in diesem Jahr ist unser Team komplett gegenfinanziert." Was Head verschweigt: 2007 erwartet man bei Williams zudem wieder kostenlose Motorenlieferungen - von Toyota.

Sam Michael: Risiko eingegangen

Sam Michael ist die Einkaufspolitik von McLaren ohnehin ein Dorn im Auge: "Wir sind mit einem unerfahrenen Piloten das Risiko eingegangen. Nun wollen wir auch die Früchte ernten. Ron könnte genau das Gleiche tun."

Tatsächlich fördern sowohl McLaren als auch Mercedes seit Jahren Talente, die jedoch nie eine Chance bei den Silbernen erhielten. Die Liste beginnt bei Nick Heidfeld und Mark Webber und endet bei Formel 3-Ass Lewis Hamilton. Dennis Philosophie: Nur fertige GP-Sieger kommen in meine Autos. So eiste der Engländer vor vier Jahren Kimi Räikkönen aus einem gültigen Vertrag mit Sauber los. Für die kolportierte Summe von über 30 Millionen Dollar ließ sich Peter Sauber einen nagelneuen Windkanal in Hinwil bauen, den nun BMW benutzt.

Vertrag bis 2009

Angeblich wäre Dennis bereit, 25 Millionen für Rosberg zu bezahlen, doch der Wiesbadener ließ deutlich verlauten: "Ich fühle mich sehr wohl, wo ich jetzt bin."
Nach dem ersten Rennen in Bahrain fragte Sam Michael noch bei Frank Williams nach: "Ich hoffe, wir haben einen kugelsicheren Vertrag mit dem Jungen." Williams konnte seinen obersten Ingenieur beruhigen: Rosberg ist bis 2009 an Williams gebunden.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden