Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Williams verwirrt die Konkurrenz

Unterboden-Flügel nicht legal

Susie Wolff - Williams - F1 Test Spielberg - 2015 Foto: xpb 12 Bilder

Williams packte bei den Testfahrten am Red Bull-Ring ein Detail aus, das die Konkurrenz alarmierte. Ein auf dem Unterboden montierter Flügel vor den Hinterrädern. Wir haben im Reglement nachgeblättert und klären auf. Das Teil ist nicht legal.

23.06.2015 Michael Schmidt

Beim Formel 1-Test auf dem Red Bull-Ring waren alle Augen auf den Williams FW37 gerichtet. Ausnahmsweise nicht, weil Susie Wolff im Cockpit saß. Die Technik-Freaks richteten ihre Augen mehr auf die Bodenplatte vor den Hinterrädern. Dort thronte ein doppelstöckiger Flügel. Die Bodenplatte selbst war an der Außenseite über eine Länge von 40 Zentimetern nach unten gebogen.

Das alarmierte sofort die Konkurrenz. Und die stellte sich aufgeregt Fragen: Ist dieses Teil legal? Dürfen dort noch andere Aufbauten montiert werden? Und wenn ja, warum sind wir selbst nicht darauf gekommen? auto motor und sport hat bei anderen Teams nachgefragt und das Regelbuch der FIA konsultiert.

Radius-Regel killt den Williams-Flügel

Ein Konkurrenzteam richtete uns aus: "Definitiv illegal. Sieht aus, als wollte Williams auf einfache Weise mehr Abtrieb auf der Hinterachse simulieren." Auch die Schürze am Unterboden entspricht laut Regelexperten nicht dem Reglement. Wir haben daraufhin im FIA-Regelbuch gegraben und sind bei Artikel 3.8. des Technischen Reglements fündig geworden. Mit der zugehörigen Zeichnung.

Generell gilt: Oberhalb des Bodens können Aufbauten ohne Beschränkung für die Form nur in maximal 50 Millimeter Höhe minus Bodenplattendicke angebracht sein. Der Bereich von der Hinterachse bis zur Hinterkante Cockpit ist ab 100 Millimeter über der Referenzebene eine verbotene Zone, in der Zeichnung (siehe Galerie) grün schraffiert.

Dort dürfen keinerlei Teile mit Flächen montiert sein, deren Radius kleiner als 75 Millimeter ist. Der kantige Zusatzflügel erfüllt weder die Höhenvorschrift, noch die Radiusregel. Seit 2009 hat die FIA hier derartigen Anbauten einen Riegel vorgeschoben.

Regel-Paragraf 3.8.4:

Unter Artikel 3.8.4 im Regelbuch wird der von Williams zweckentfremdete Bereich in 4 Zonen unterteilt. Die Radiusregel greift in diesem Fall für Punkt 3.8.4.a): "The volume between 50mm forward of the rear wheel centre line and 300mm rearward of the rear face of the cockpit entry template, which is more than 25mm from the car centre line and more than 100mm above the reference plane."

Die verbotene Zone auf Deutsch: In dem Raum zwischen den Punkten 50 Millimeter vor der Hinterachse und 300 Millimeter hinter dem hinteren Cockpitrand, für alle Bereiche, die außerhalb von 25 Millimeter der Fahrzeugmittellinie und 100 Millimeter ober der Referenzebene liegen.

In unserer Galerie zeigen wir Fotos des neuen Flügels und die entsprechenden Schaubilder aus dem Reglement.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden