Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Willy Knupp gestorben

Foto: ATP

Der frühere Formel 1-Kommentator Willy Knupp ist nach dreijähriger Krankheit seinem Krebsleiden erlegen. Für viele Fans war der RTL-Mann über ein Jahrzehnt lang die Stimme der Formel 1.

13.11.2006 Markus Stier

1971 war der Motorsport-Begeisterte zum Radio-Sender "RTL" gestoßen. Seit der Gründung des privaten TV-Senders "RTL Plus" arbeitete Willy Knupp bis zu seinem Lebensende für den Kölner Fernseh-Sender. Knupp setzte sich 1991 beim damaligen Gechäftsführer Helmut Thoma für den Erwerb der deutschen Formel 1-Übertragungsrechte ein, die RTL bis heute hält.

"Wir trauern um Willy Knupp. Er war ein Mann der ersten Stunde und bei den Kollegen hoch angesehen und geschätzt. Willy Knupp hat sich um den Aufbau der Formel 1 im Fernsehen sehr verdient gemacht", sagte die aktuelle RTL-Geschäftsführerin Anke Schäferkort.

Ein-Mann-Betrieb

Als Ein-Mann-Betrieb verkörperte Knupp in der Anfangszeit sowohl die Redaktion als auch die Produktion der Übertragungen und kommentierte zudem die Rennen - zuweilen auch am Telefon, wenn mal wieder das Bild ausgefallen war. Nach zunehmender Kritik an seinem Live-Kommentar zog sich Knupp zugunsten von Jochen Mass und Heiko Wasser aus der vordersten TV-Riege zurück.

Der Formel 1 blieb er als Verhandlungsführer für die TV-Rechte und als Fan weiter erhalten. Sein letzter Auftritt bei einem Grand Prix-Wochenende war der Große Preis von Deutschland Ende Juli. Auch zu Michael Schumachers letztem Rennen in Sao Paulo wäre Knupp gern gereist, aber seine Krankheit ließ dies nicht mehr zu.

Knupp hinterlässt seine Frau Biggi Lechtermann und eine Tochter. "Willy Knupp wird uns sehr fehlen, als Kollege und als Freund", sagte RTL-Sportchef Manfred Loppe.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden