Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Zahlen-Vergleich

Hamilton vs. Massa

Foto: dpa 56 Bilder

Die Formel 1-WM 2008 spitzt sich auf ein Duell Lewis Hamilton gegen Felipe Massa zu. Im Duell der Zahlen zeigen sich die Stärken und die Schwächen der beiden Titelaspiranten.

06.10.2008 Michael Schmidt

Bei drei ausstehenden Rennen haben Robert Kubica (20 Punkte Rückstand), Kimi Räikkönen (27) und Nick Heidfeld (28) nur noch theoretische Chancen auf den Titel. Im Vergleich zwischen McLaren-Mercedes und Ferrari schneiden die Silberpfeile nach 15 von 18 Rennen etwas besser ab. Doch Vorsicht! Ferrari hat aufgeholt. Das Profil der letzten drei Strecken sollte dem Ferrari besser liegen.

In Fuji, Shanghai und Interlagos wird ein mittleres Abtriebsniveau verlangt. In dieser Konfiguration ist der Ferrari F2008 effizienter als der McLaren MP4-23. "Unsere Schwachpunkte sind die beiden Extreme", verrät ein Ferrari-Ingenieur. "Extrem viel Abtrieb wie in Singapur oder extrem wenig wie in Monza." Die Top-Speeds geben ihm Recht. Sowohl in Monza als auch Singapur führte McLaren-Mercedes die Hitliste an. Trotzdem war Ferrari in Singapur über eine Runde schneller. Das sollte McLaren zu denken geben. 

Fortschritte in Mugello

Ferrari hat bei einem Dreitages-Test in Mugello eine Abstimmung ausgetüftelt, die schneller Temperatur in den Reifen bringt. Bridgestone stellt in Japan und Brasilien die beiden mittleren Gummimischungen "soft und "medium" zur Verfügung. In Shanghai sind "medium" und "hart" im Angebot". Das favorisiert McLaren. Der Rückblick auf 2007 verrät. In Fuji waren die beiden Rivalen auf trockener Strecke ebenbürtig. In Shanghai und Interlagos hatte Ferrari die Nase vorn.

Maranello sorgt sich um das Wetter. Auf den letzten drei Schauplätzen sind Regenrennen keine Seltenheit. Wenn es nass wird haben McLaren und Hamilton klare Vorteile. Das gilt auch für chaotische Rennen mit wechselnden Bedingungen und Safety-Cars. Ferrari hat Massa in diesem Jahr schon oft durch Fehlentscheidungen an der Boxenmauer oder Schlamperei beim Boxenstopp Punkte gekostet: Monte Carlo, Montreal, Silverstone, Singapur.

McLaren mit wenig Fehlern

Ein weiterer Schwachpunkt von Ferrari ist die Zuverlässigkeiten. Die roten Autos haben bereits acht Mal die Zielflagge nicht gesehen. Vier Mal wegen eines Motorplatzers, vier Mal wegen eines Unfalls. McLaren-Mercedes musste nur drei Nuller verbuchen. Hamilton crashte in Montreal. Kovalainens Unfall von Barcelona war das Resultat einer gebrochenen Felge, und in Spa blieb der Finne mit einem Getriebeschaden stehen. Ferrari hat seine beiden Motor-Joker bereits gezogen. McLaren hat bei Hamilton noch einen Motorwechsel frei.

Im Vergleich der beiden Titelrivalen macht Felipe Massa zur Zeit die bessere Figur. Der Brasilianer fährt in der Form seines Lebens. In Singapur nahm Massa seinem Kontrahenten im Training sechs Zehntelsekunden ab, und das auf einer Strecke, die eher Hamilton favorisiert hat. Im Rennen führte er bereits mit 4,3 Sekunden vor Hamilton, als das Safety-Car und das Chaos in der Ferrari-Box Massa ans Ende des Feldes zurückwarfen. Auch in Budapest und Valencia war Massa eine Klasse für sich. In Spa und Monza machte Hamilton den stärkeren Eindruck.

Drei Mal Zweiter reicht für Hamilton

Der Engländer ist eindeutig der bessere Regenfahrer. Massa hat im Finale eine Trumpfkarte im Ärmel. Teamkollege Kimi Räikkönen ist eher in der Lage, Hamilton Punkte wegzunehmen, als dass Heikki Kovalainen vor Massa ins Ziel kommt. Bei den ersten 15 Rennen hat McLarens Nummer zwei Massa durch eine bessere Platzierung nur einen WM-Punkt gekostet. Räikkönen dagegen nahm Hamilton bereits vier Zähler weg. Dafür spricht der Punktestand für Hamilton. Der WM-Spitzenreiter müsste bei sieben Zählern Vorsprung nur noch drei Mal als Zweiter ins Ziel kommen, um sich den Titel zu sichern.

auto-motor-und-sport.de hat die beiden Titelaspiranten in Zahlen verglichen:

Titelrennen in Zahlen


FerrariMcLaren-Mercedes
Punkte134135
Siege66
Pole Positions76
Schnellste Runde112
Führungskilometer2.3851.272
Podestplätze1412
Testkilometer23.07923.964
Schnitt Top-Speed*308,4 km/h307,4 km/h
Rennrunden1.7111.748
Rennkilometer8.4578.678
Zielankünfte2227
Defekte42
*Schnitt Top-Speeds in der Qualifikation

Massa vs. Hamilton


MassaHamilton
Punkte7784
Siege54
Pole Positions55
Schnellste Runde10
Führungskilometer1.4741.131
Podestplätze89
Testkilometer9.6268.455
Schnitt Startplatz2,924,26
Start: Plätze gewonnen4 Mal5 Mal
Start: Plätze verloren0 Mal2 Mal
Rennkilometer4.2454.338
Zielankünfte1214
Defekte20
Crashs im Rennen21
Umfrage
Wer wird F1-Weltmeister 2008?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden