Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Zwei neue Strecken für iberische F1-Fans

Foto: Wolfgang Wilhelm

In Spanien und Portugal sind aktuell gleich zwei neue Rennstrecken im Bau, die sich künftig um die Austragung von Formel 1 Grand Prix bewerben wollen.

12.02.2008 Tobias Grüner

Spanien kann sich eigentlich nicht über den Mangel an Formel 1-Action beschweren. In Barcelona findet traditionell der Grand Prix statt, nach Jerez kommen die Teams regelmäßig zum Testen und 2008 findet auf dem neuen Stadtkurs in Valencia sogar noch der Grand Prix von Europa statt. Doch nun soll noch eine weitere Strecke hinzukommen.

Spanier bauen in Aragonien

Der neue Ring soll in Alcaniz in der Region Aragonien entstehen. Für das Layout ist der berühmte F1-Strecken-Architekt Hermann Tielke verantwortlich. Wie die spanische Zeitung AS herausgefunden haben will, soll die Strecke 5,3 Kilometer lang werden. Markenzeichen soll eine zwei Kilometer lange Gerade werden, die in eine enge Haarnadel ähnlich der Loews Kehre in Monaco mündet.

Bei der Planung der Strecke soll auch der spanische McLaren-Testfahrer Pedro de la Rosa beteiligt gewesen sein. Der Baubeginn der neuen Strecke stehe jetzt kurz bevor, berichten spanische Medien. Bereits 2009 sollen dann in Alcaniz erstmals Formel 1-Boliden rollen. Wegen der großen Konkurrenz im eigenen Land planen die Verantwortlichen allerdings zuerst nur mit Testsessions.

Großprojekt an der Algarve

Als feste Formel 1-Grand Prix-Strecke will sich dagegen ein neuer Kurs an der Algarve empfehlen. Zwölf Jahre nach dem letzten Großen Preis von Portugal in Estoril wird in der Stadt Portimao eine 4,7 Kilometer lange Strecke mit moderner Infrastruktur entstehen. Der alte Kurs war wegen Sicherheitsbedenken aus dem F1-Programm genommen worden. Nach Angaben von Streckenboss Paulo Pinheiro soll der momentan im Bau befindliche Algarve International Circuit bereits für F1-Testfahrten im nächsten Januar gebucht worden sein.

Wie kolportiert wird, haben die Portugiesen 200 Millionen Euro in das neue Großprojekt gesteckt. Neben der Rennstrecke wird außerdem ein neues Vergnügungs- und Unterhaltungszentrum auf dem rund 300 Hektar großen Gelände entstehen. So sollen auch Appartements, ein Fußballfeld, mehrere Tennisplätze, eine Kartbahn und ein Luxushotel in die Anlage integriert werden.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden