Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

F3 EM Hockenheim

3 Fahrer teilen sich alle 9 Pokale

Formel 3 EM - Hockenheim - 2015 Foto: Hockenheimring 13 Bilder

Antonio Giovinazzi, Felix Rosenqvist und Charles Leclerc haben alle 9 Podiumsplätze des Formel 3-EM-Wochenendes in Hockenheim unter sich ausgemacht. Das Trio teilte auch die Siege in den 3 Rennen gleichmäßig untereinander auf.

04.05.2015 Tobias Grüner

Während die DTM in Hockenheim ihren Saisonauftakt feierte, waren die Nachwuchsfahrer der Formel 3-WM schon das zweite Mal in diesem Jahr unterwegs. Nach den 3 Läufen in Silverstone ging es am Samstag (2.5.2015) und Sonntag im Motodrom erneut um Punkte.

Rosenqvist mit 3 Pole Positions und einem Sieg

Den ersten Siegerpokal des Wochenendes sicherte sich der Italiener Antonio Giovinazzi. Der Carlin-Pilot schob sich bereits in der ersten Runde an Pole-Setter Felix Rosenqvist vorbei und gab die Führung bis ins Ziel nicht mehr ab. Auch 3 Safety-Car-Phasen änderten an der Reihenfolge nichts mehr. Nach der letzten Neutralisation wurde das Rennen gar nicht mehr gestartet. Auf Rang 3 rollte Charles Leclerc hinter dem Safety-Car ins Ziel. Bester deutscher Pilot war Maximilian Günther auf Rang 5.

Im zweiten Lauf machte es Rosenqvist dann etwas besser. Dieses Mal konnte der Schwede seine Pole Position verteidigen und sich seinen zweiten Sieg sichern. Leclerc fuhr dahinter einen ungefährdeten zweiten Rang ein. Der letzte Platz auf dem Podium wurde im Duell Günther gegen Giovinazzi ausgefochten. Ein erfolgreicher Angriff in der Spitzkehre in Runde 18 entschied das Duell schließlich zugunsten des Italieners.

Leclerc und Giovinazzi bauen Podiumserie aus

Ein ähnliches Bild bot sich auch im Abschlussrennen am Sonntag. Wieder durften die selben 3 Piloten auf dem Podium mit Champagner spritzen – allerdings in geänderter Reihenfolge. Wegen des Regens wurde der Lauf hinter dem Safety-Car gestartet, was Pole Setter Rosenqvist die Verteidigung der Spitze zunächst erleichterte. Doch in der 14. Runde startete Rookie Leclerc den entscheidenden Angriff und sicherte sich den zweiten Saisonsieg und das fünfte Podium in Folge.

Das Duell im Kampf um Rang 3 hieß erneut Günther gegen Giovinazzi – und wieder hatte der Italiener am Ende die Nase vorne. Ein Dreher des Deutschen sorgte für die Entscheidung. Günther wurde am Ende nur Fünfter. Für Giovinazzi war es bereits der 6. Podiumsplatz im 6. Rennen, was gleichbedeutend mit der Führung im Fahrerklassement ist. Die 3 dominierenden Piloten des Wochenendes scheinen den Titel dieses Jahr unter sich auszumachen. Giovinazzi (106), Leclerc (101) und Rosenqvist (92) sind nur durch 14 Punkte getrennt.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden