Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Formel 3-EM Nürburgring 2015

Rosenqvist neuer Nachwuchs-Champion

Formel 3-EM, Nürburgring, 1. Rennen Foto: xpb 10 Bilder

Felix Rosenqvist hat sich auf dem Nürburgring vorzeitig den Titel in der Formel 3-EM gesichert. Der Schwede holte sich in der Eiffel alle drei Poles und Rennsiege. Auch die Teamwertung ist entschieden.

28.09.2015 Andreas Haupt

12 Siege, 21 Podestplätze und 16 Pole-Positions: Felix Rosenqvist hat der 2015er Saison der FIA Formel 3-Europameisterschaft seinen Stempel aufgedrückt. Und sich drei Rennen vor Schluss vorzeitig auf dem Nürburgring seinen ersten Titel geschnappt. Im großen Stil: Der 23-jährige Schwede gewann in der Eiffel alle drei Rennen. Jeweils vom ersten Startplatz aus.

"Ich freue mich riesig, nach so vielen Jahren den Titel gewonnen zu haben" sagte Rosenqvist, der in diesem Jahr seine vierte volle Saison in der Formel 3-EM fährt. "Dieses Resultat habe ich mir schon lange erträumt. Es ist der bisher wichtigste Titel in meiner Karriere."

Vier Safety Car-Phasen im dritten Lauf

Die Pole-Position im ersten Lauf auf der Sprintstrecke der Traditionsbahn münzte Rosenqvist souverän in die Führung um. Dahinter folgten Nick Cassidy und Callum Ilott. An der Reihenfolge der ersten drei sollte sich bis zur Zieleinfahrt nichts mehr ändern. Das Trio hatte leichtes Spiel, weil Charles Leclerc mit einem defekten Frontflügel auf der vierten Position liegend die weiteren Fahrer aufhielt. Durch den Doppelsieg von Rosenqvist und Cassidy sicherte sich das Prema Powerteam vorzeitig die Teamwertung.

Auch im zweiten Lauf setzte Rosenqvist seine erste Startposition in den nächsten Erfolg um. Diesmal platzierte sich sein größter Meisterschaftsrivale Antonio Giovinazzi hinter ihm. Der Italiener, im ersten Lauf nur Zehnter, schnappte sich nach der zweiten Safety Car-Phase Lance Stroll. Dieser wurde schließlich Dritter. Charles Leclerc rollte als Fünfter ins Ziel und gewann damit vorzeitig den Titel des besten Rookie des Jahres.

Rosenqvist folgt auf Ocon

Den finalen Lauf auf dem Nürburgring prägten mehrere Unfälle und daraus folgend vier Safety Car-Phasen. Rosenqvist hatte alles im Griff und landete vor Lance Stroll und Nick Cassidy seinen 12. Saisonsieg. Konkurrent Antonio Giovinazzi fiel nach einer Kollision und einem anschließenden Boxenstopp weit zurück und belegte nur den 13. Rang.

Damit war der Weg frei für Rosenqvists ersten Titel. Mit 453 Punkten liegt er in der Meisterschaftstabelle uneinholbar vorn. Der 23-jährige tritt die Nachfolge von Raffaele Marciello, heute Sauber-Ersatzfahrer und GP2-Pilot, und Esteban Ocon an. Der Franzose fährt 2015 in der GP3-Serie und ist zudem Test- und Ersatzfahrer für das Mercedes DTM-Team.

Mitte Oktober bieten sich für Rosenqvist noch drei weitere Chancen, seine Erfolgsbilanz auszubessern. Dann gastiert die Formel 3-EM auf dem Hockenreimring. Spannungselement: Der Zweikampf um den Vize-Titel zwischen Giovinazzi und Leclerc.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden