Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Formel 3 EM Pau 2015

Dennis dominiert Pau-Wochenende

Formel 3-EM Pau 2015 Foto: xpb 10 Bilder

Der Brite Jake Dennis konnte beim Formel 3-Wochenende in Pau 2 Siege abstauben. Ein Erfolg ging an Antonio Giovinazzi, der die Führung in der Fahrerwertung deutlich ausbauen konnte.

18.05.2015 Tobias Grüner

Auf dem 2,76 Kilometer langen Stadtkurs in Pau legte Jake Dennis schon im Qualifying die Weichen für ein erfolgreiches Wochenende. Der Brite hatte sich am Freitag (15.5.2015) auf der engen und verwinkelten Strecke die Pole Positions für alle 3 Rennen gesichert.

Dennis mit 3 Pole Positions und 2 Siegen

Im ersten Rennen konnte der 19-jährige Brite die gute Ausgangsposition gleich in den ersten Sieg ummünzen. Mit 68 Hundertsteln Vorsprung rollte der Prema-Pilot vor seinem Carlin-Konkurrenten Antonio Giovinazzi über die Ziellinie. Rang 3 ging an den weiterhin stark auftrumpfenden Rookie Charles Leclerc. Die beiden Verfolger blieben zwar immer nah dran an Dennis, doch einen Angriff konnten sie trotz zweier Safety-Car-Phasen nicht wagen.

Ein ähnliches Bild bot sich auch im dritten Lauf. Wieder fuhr Dennis souverän an der Spitze. Im Kampf um Rang 2 hatte zunächst Maximilian Günther die besten Karten. Beim Restart nach der dritten Safety-Car-Phase gelang Leclerc jedoch ein Angriff auf den Deutschen. Auch Giovinazzi dahinter sah kurze Zeit seine Chance, doch sein Manöver endete für Günther in den Reifenstapeln. In Folge kollidierten noch weitere Fahrer mit dem Mücke-Auto, was zu einem kurzzeitigen Rennabbruch führte. An der Spitze änderte sich nach Wiederaufnahme allerdings nichts mehr.

Giovinazzi hält Podiumsserie aufrecht

Im dritten Rennen des Wochenendes übernahm zunächst wieder Dennis die Führung von der Pole Position. Alles sah nach dem erfolgreichen Hattrick aus, doch 5 Runden vor dem Ziel gelang Giovinazzi eine erfolgreiche Attacke. Kurze Zeit später ereilte Dennis dann auch noch das Technik-Pech. Mit gebrochener Aufhängung wurde der Brite bis auf Platz 23 durchgereicht. Davon profitieren konnten Günther und Leclerc, die zunächst um Platz 3 kämpften und am Ende beide auf dem Podium standen. Für Günther war der zweite Platz das erste Podium in diesem Jahr.

In der Gesamtwertung konnte sich Giovinazzi mit 9 Podiumsplätzen in 9 Rennen weiter an der Spitze absetzen. Leclerc liegt allerdings nur 15 Punkte dahinter. Felix Rosenqvist verlor in Pau mit nur 18 Punkten in 3 Rennen ordentlich an Boden. Der Drittplatzierte liegt nun schon mehr als 50 Zähler hinter der Spitze.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden