Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Formel 3 EM Pau

Lokalmatador Ocon mit Podium-Hattrick

Esteban Ocon - Formel 3 EM - Pau 2014 Foto: xpb

Tabellenführer Esteban Ocon konnte am dritten Rennwochende der Formel 3-EM 2014 gleich drei Podiumsplätze einfahren. Das erste Rennen gewann der französische Rookie sogar. In den Rennen zwei und drei gab es jeweils zweite Plätze hinter Tom Blomqvist und Felix Rosenqvist.

12.05.2014 Tobias Grüner

Im ersten Lauf des Rennwochenendes von Pau ließ Tabellenführer Esteban Ocon keine Zweifel über sein Talent aufkommen. Auf dem 2,76 Kilometer langen Stadtkurs setzte sich der Lotus F1 Junior von der Pole Position weg in Führung und rollte am Ende mit klarem Vorsprung über die Zielinie.

Auch zwei Safety-Car-Phasen konnten den Lokalmatador nicht aus der Ruhe bringen. Bereits in der ersten Runde hatte ein Überschlag von Alexander Toril, in den auch Geburtstagskind Mitch Gilbert verwickelt war, für gelbe Flaggen gesorgt. Der ausrollende Italiener Michele Beretta war verantwortlich für die zweite Neutralisation.

Esteban Ocon - Formel 3 EM - Pau 2014
Formel 3 EM 2014: Highlights Pau 4:33 Min.

Für Ocon war es im siebten Saisonrennen bereits der dritte Sieg. Zur Belohnung gab es im Ziel den Siegerpokal von FIA-Präsident Jean Todt persönlich überreicht. Lucas Auer sah die Zielflagge als Zweiter vor Max Verstappen. Auf den Plätzen 4 und 5 gingen den Carlin-Junioren Jake Dennis und Jordan King über die Linie.

Blomqvist vor Ocon in Lauf 2

Im zweiten Lauf des Pau-Wochenendes ging der größte Pokal an Tom Blomqvist. Am Fuße der Pyrenäen setzte er sich auf nasser Strecke gegen Ocon durch, der von einer verbogenen Radaufhängung eingebremst wurde und trotzdem seine Führung im Gesamtklassement ausbauen konnte. Rang drei ging nach einer spannenden Schlussphase an Jake Dennis.

Aufgrund der Witterungsbedingungen und einer nassen Strecke war das Feld mit Pole-Mann Ocon hinter dem Safety Car gestartet. Nach fünf Runden wurde das Rennen freigegeben. Zunächst behielt Ocon seine Führung vor Felix Rosenqvist. Beim Angriff auf den führenden Franzosen berührten sich die Autos leicht. Rosenqvist drehte sich und musste sein Rennen vorzeitig beenden.

Nachdem auch Tatiana Calderón und Felipe Guimarães kollidierten und Edward Jones sein Fahrzeug nach einem Dreher neben der Leitplanke abstellen musste, ging erneut das Safety Car auf die Strecke. Nach dem Restart musste sich Ocon trotz beschädigtem Auto nur noch Tom Blomqvist geschlagen geben.

Rosenqvist gewinnt Grand Prix de Pau

Der neunte Lauf der FIA Formel-3-Europameisterschaft, der als 73. "Grand Prix de Pau" gewertet wurde, markierte das Ende der Pechsträhne von Rosenqvist. Der Schwede gewann das neunte Saisonrennen vor Ocon und Blomqvist. Es war der erste schwedische Triumph beim traditionellen "Grand Prix de Pau", seit dem Sieg von Reine Wisell 1971.

Ocon war auf der Pole Position gestartet, musste die Spitzenposition aber bereits nach wenigen Metern an Rosenqvist abgeben. Ein Crash von Michele Beretta rief in der 18. Runde wieder einmal das Safety-Car auf die Bahn. Nach dem Restart machte Ocon mächtig Druck auf den Führenden Rosenqvist, konnte den Skandinavier aber nicht knacken.

Ocon konnte die Niederlage allerdings verkraften. Mit Platz 2 feierte er bereits seinen achten Podiumsplatz der Saison. Damir baute er seine Führung in der Gesamtwertung auf 164 Punkte aus. Der zweitplatzierte Blomqvist kommt nach neun Rennen auf insgesamt 107 Zähler.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden