Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Formel 3 EM Silverstone 2015

Drei Rennen, drei Sieger

Formel 3 EM - Silverstone 2015 Foto: F3 EM 8 Bilder

Dank drei Podiumsplätzen reist Antonio Giovinazzi als Führender in der Fahrerwertung vom ersten Formel 3-EM-Wochenende der Saison in Silverstone (11./12.4.2015) ab. Die ersten 3 Siege des Jahres 2015 gingen an Felix Rosenqvist, George Russel und Charles Leclerc.

13.04.2015 Tobias Grüner

35 Piloten starteten bei schwierigen Bedingungen am Samstag in Silverstone in die Saison 2015. Auf abtrocknendem Asphalt war Prema-Pilot Felix Rosenqvist nicht zu schlagen. Der 23-jährige Schwede hatte nach 15 Runden und insgesamt drei Safety-Car-Phasen einen Vorsprung von 0,938 Sekunden auf Antonio Giovinazzi. Der 21-Jährige aus Italien belegte den zweiten Rang vor Lokalmatador Jake Dennis.

Rosenqvist verliert Pole Positions

Wegen der zu Beginn noch nassen Strecke wurde das Rennen bereits hinter dem Safety-Car gestartet. Nach zwei Runden wurde das Treiben nur kurz freigegeben. Nach Drehern von Brandon Maïsano, Charles Leclerc und Kang Ling neutralisierte die Rennleitung das Feld erneut. In Runde 10 drehte sich Alessio Lorandi und sorgte für den dritten Auftritt des Safety-Cars. Von der Pole Position gestartet zeigte sich Rosenvist bei allen Restarts hellwach und verteidigte stets die Führung.

Eigentlich hätte Rosenqvist auch die Rennen 2 und 3 vom ersten Startplatz aus beginnen sollen. Doch weil die Front seines Dallaras zu breit war, wurden dem Routinier alle Bestzeiten aus dem zweiten Zeittraining gestrichen. Vom Ende des Feldes betrieb der Skandinavier Schadensbegrenzung. Im zweiten Lauf wurde er Zwölfter, beim Finale landete er auf Rang 7.

Russel gewinnt Start und zweites Rennen

Den Sieg im zweiten Saisonrennen sicherte sich George Russell, der beim Auftakt wenige Stunden zuvor das Podium auf Rang 4 knapp verpasst hatte. Der Brite setzte sich schon auf den ersten Metern gegen Pole-Sitter Charles Leclerc durch. Der monegassische Rookie landete schließlich mit 1,7 Sekunden Rückstand auf Rang zwei.

Antonio Giovinazzi als Dritter komplettierte das Siegertreppchen. Auch das zweite Rennen des Jahres kam nicht ohne Safety-Car-Phase aus. Zu Beginn des Rennens waren Tatiana Calderón, Michele Beretta, Sérgio Sette Câmara und Sam MacLeod kollidiert.

Leclerc sorgt für zweiten Rookie-Sieg

Im dritten Rennen am Sonntag konnte Neuling Leclerc dann doch noch seinen ersten Sieg in der Formel 3 EM feiern. Dieses Mal konnte der 17-jährige Pole Setter seine Führung durch die erste Kurve halten. Giovanazzi machte in der Folge immer wieder Druck, musste sich am Ende allerdings im Ziel mit 4 Zehnteln Rückstand geschlagen geben.

Mit 3 Podiumsplätzen sicherte sich der Italiener allerdings die Spitzenposition in der Fahrerwertung. Jake Dennis wurde wie schon im ersten Rennen dahinter Dritter. Natürlich kam auch Rennen Nummer 3 nicht ohne einen Einsatz des Safety-Cars aus, der durch einen Ausrutscher von Lance Stroll ausgelöst wurde.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden