Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Formel 3 in Vallelunga 2013

Marciello vertagt Titelentscheidung

12 Luis Felipe Derani (BR, Fortec Motorsports, Dallara F312 Mercedes), 1 Raffaele Marciello (I, Prema Powerteam, Dallara F312 Mercedes), 14 Alexander Sims (GB, Threebond with T-Sport, Dallara F312 ThreeBond Nissan) Foto: DTM

Schon wenige Stunden nach seinem Ausfall im 26. Saisonrennen konnte Ferrari-Nachwuchshoffnung Raffaele Marciello wieder strahlen: mit seinem Sieg im 27. Lauf ist die Meisterschaftsentscheidung wieder offen.

14.10.2013 Uli Baumann

Der Italiener gewann in Vallelunga deutlich vor Luis Felipe Derani (Fortec Motorsports) und Alexander Sims (ThreeBond). Da sich sein härtester Titelkontrahent Felix Rosenqvist vom Team Mücke Motorsport mit Rang sechs zufrieden geben musste, konnte Marciello seinen Vorteil in der Gesamtwertung der Europameisterschaft auf 45,5 Punkte ausbauen. Die Entscheidung im Kampf um den Titel des Europameisters wurde damit auf das Saisonfinale vertagt, das am kommenden Wochenende auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg stattfindet.

Marciello - Vallelunga 2013 - Formel 3
Formel 3 Vallelunga 2013: Die Highlights 3:51 Min.

Ereignisreiches Rennen

Vor allem in der Anfangsphase war das dritte Rennen des Wochenendes ereignisreich: Eddie Cheever (Prema Powerteam) blieb beim Start stehen und Nicholas Latifi (Carlin) konnte eine Kollision nicht verhindern. Ebenfalls in Runde eins wurde Sean Gelael (Double R Racing) von einem Kontrahenten seitlich in den Boliden von Lucas Wolf (URD Rennsport) abgedrängt. Beide Piloten mussten nach einem kurzen Ausflug ins Gras ihr Rennen beenden. Es folgte eine Safety-Car-Phase.

Nach dem Restart in Runde vier hatte Raffaele Marciello noch immer die Nase vorn. Luis Felipe Derani, Félix Serrallés (Fortec Motorsports), Alexander Sims und Alex Lynn (Prema Powerteam) verfolgten ihn. Infolge eines harten Duells mit Lynn drehte sich Serrallés und schied vorzeitig aus. Leader Marciello baute seinen Vorsprung unterdessen weiter aus und freute sich schließlich über seinen zweiten Sieg vor heimischem Publikum. Hinter Derani glänzte Alexander Sims mit einer konstanten Leistung: In allen drei Läufen des Wochenendes stand der Brite auf dem Siegertreppchen.

Hinter Alex Lynn und Jordan King (Carlin) überquerte Felix Rosenqvist, der das Rennen nach einem unglücklichen Qualifying von der 13. Startposition begann, die Ziellinie. Red-Bull-Junior Daniil Kvyat (Carlin), Harry Tincknell (Carlin), Dennis van de Laar (Van Amersfoort Racing) und Michel Lewis (kfzteile24 Mücke Motorsport) folgten auf den Positionen sieben bis zehn.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden