Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Masters of Formula 3 2013

Rosenqvist unschlagbar in Zandvoort

Rosenqvist - Masters of Formula 3 2013 Foto: xpb 13 Bilder

Felix Rosenqvist hat zum zweiten Mal in seiner Karriere das Masters of Formula 3 in Zandvoort gewonnen. Der Schwede verwies die beiden Prema-Piloten Aley Lynn und Emil Bernstorff auf die weiteren Plätze.

08.07.2013 auto motor und sport

Felix Rosenqvist scheint im Moment unschlagbar zu sein: Nachdem sich der Schwede Anfang letzten Monats auf dem Red Bull Ring einen Dreifachsieg sichern konnte, legte er jetzt auch noch mit seinen zweiten Triumph beim Masters of Formula 3 nach. Schon vor zwei Jahren war der Blondschopf umjubelter Sieger beim wichtigsten Formel-3-Rennen Europas.

Auf der 4,307 Kilometer langen, in die Nordseedünen eingebetteten Rennstrecke von Zandvoort gewann der Pilot vom Team kfzteile24 Mücke Motorsport die 23. Auflage des Masters of Formula 3 vor Prema Powerteam-Pilot Alex Lynn, dessen Teamkollege Emil Bernstorff auf Rang 3 ins Ziel kam.

Rosenqvist mit Start-Ziel-Sieg

Von der Pole-Position gestartet sorgte Rosenqvist schon auf den ersten Metern für die Entscheidung. Die Führung in der ersten Kurve gab es bis ins Ziel nicht mehr ab. Einzig in Runde 16 erlebte der Schwede einen kritischen Moment, als er plötzlich 1,6 Sekunden auf seinen Verfolger Alex Lynn verlor. Grund war ein Medical Car, das sich auf der Strecke befand.
 
Danach spulte Rosenqvist routiniert seine Runden ab und vergrößerte seinen Vorsprung kontinuierlich, bis er in Runde 25 als Erster abgewinkt wurde. Auch der Kampf um die Positionen zwei und drei der beiden Prema-Piloten Lynn und Bernstorff war schon in der Anfangsphase entschieden worden.

Auer kollidiert mit Müller

Spannender ging es im Mittelfeld zu: Im Kampf um Rang fünf griff Prema-Pilot Lucas Auer griff seinen Vordermann Sven Müller in Runde fünf an. Beide berührten sich und schieden aus.

Formel 3-Rookie Jordan King vom Team Carlin sicherte sich den fünften Platz vor Eddie Cheever, Nicholas Latifi, Luis Felipe Derani, William Buller und Antonio Giovinazzi. Lokalmatador Dennis van de Laar, der in Zandvoort lebt, verpasste die Top Ten als Elfter knapp.
 
Punkte für die Formel 3 EM-Wertung wurden nicht vergeben. Die gibt es erst wieder bei den drei Läufen am Norisring (13./14.7.). In unserer Bildergalerie haben wir noch einmal die Highlights aus Zandvoort.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden