Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Formel 3-EM Paul Ricard 2016

3 Sieger zum Saisonauftakt

Formel 3-EM - Paul Ricard - Start - 1. Lauf Foto: xpb 13 Bilder

Die Formel 3-EM ist in Südfrankreich in die neue Saison gestartet. Auf dem Kurs in Paul Ricard gab es in drei Rennen drei verschiedene Sieger. Auch der Deutsche Maximilian Günther feierte einen ersten Erfolg 2016 in der umkämpften Nachwuchsserie.

04.04.2016 Andreas Haupt

Das erste von zehn Rennwochenenden der neuen Saison liegt hinter den Nachwuchspiloten der Formel 3-Europameisterschaft. Wie aus den vergangenen Jahren gewohnt, brachte schon der Auftakt reichlich Action mit sich. Die drei Rennen auf dem Kurs im südfranzösischen Paul Ricard wurden von drei unterschiedlichen Piloten für sich entschieden.

Startcrash im zweiten Lauf

Den Auftaktsieg holte sich Lance Stroll. Der Williams-Nachwuchspilot ging auf der teilweise noch feuchten Strecke von der Pole-Position ins Rennen. Auf den ersten Metern büßte der 17-jährige Kanadier den Spitzenplatz ein, doch bereits in der zweiten Runde rückte Stroll die Verhältnisse wieder gerade. Er profitierte bei seinem Überholmanöver von einem kleinen Fehler von Kontrahent Nick Cassidy.

Der Neuseeländer verschaltete sich und musste daher Stroll passieren lassen. In der Folge konnte Cassidy zwar das Tempo mitgehen, doch an seinem Teamkollegen vom Prema Powerteam war kein Vorbeikommen mehr. Im Ziel trennten die beiden 0,769 Sekunden. Mit weiteren sechs Sekunden Rückstand überquerte George Russell als dritter Fahrer den Zielstrich.

Im zweiten Rennen krachte es bereits in der ersten Kurve. Ben Barnicoat verbremste sich und fuhr in Stroll. Beide schieden aus. Ebenfalls erwischte es im Startgetümmel um Barnicoat auch Maximilian Günther, der von der Pole den Lauf startete, und Harrison Newey, Sohn von F1-Stardesigner Adrian Newey.

Günther siegt im dritten Rennen

Durch das Pech der Konkurrenz war der Weg eigentlich frei für Cassidy. Doch der 21-Jährige patzte wie schon im ersten Rennen. Bei zunehmendem Regen unterlief Cassidy ein Fahrfehler, der ihn auf die dritte Position zurück warf. Der große Profiteur hieß Callum Ilott vom Team Van Amersfoort Racing. Ilott stoppte auch eine zweite Safety-Car-Phase kurz vor dem Ende nicht und er feierte seinen ersten Saisonsieg. Eine Verschiebung gab es dahinter. Cassidy schnappte sich im letzten Umlauf Guanyu Zhou. Der Chinese durfte sich dennoch über den ersten Podestrang eines chinesischen Fahrers in der Formel 3-EM überhaupt freuen.

Im letzten Rennen auf dem französischen Kurs schlug die große Stunde von Maximilian Günther. Diesmal brachte ihm der erste Startplatz das erhoffte Glück und den Sieg. Dahinter landeten Stroll und Joel Eriksson auf dem Podium. Einen Angriff in letzter Sekunde von Stroll konnte Günther erfolgreich parieren. "Ich bin sehr erfreut über meinen Sieg, besonders nachdem ich gestern so viel Pech hatte", meinte der Sieger des dritten Laufes. "Es wurde zwar eng zum Schluss, aber das lag daran, dass ich ein paar Schäden am Auto hatte. Das hat Nick die Attacke erst möglich gemacht, aber er konnte mich nicht überholen."

Durch seine drei zweiten Plätze führt Cassidy die Meisterschaft mit 54 Punkten an. Stroll und Günther folgen mit je 35 Punkten. Das nächste Rennwochenende der Formel 3-EM findet vom 22. bis 24. April auf dem Hungaroring statt.

In unserer Fotoshow haben wir die Bilder aus Frankreich.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden