Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Formel E Paris 2016

Di Grassi mit drittem Saisonsieg

Formel E - Lucas di Grassi - Abt Schaeffler Audi Sport - Paris ePrix Foto: Abt

Abt-Pilot Lucas di Grassi hat das Formel E-Rennen in Paris gewonnen. Mit dem Brasilianer kletterten Jean-Eric Vergne und Sebastien Buemi auf das Podest.

25.04.2016 Andreas Haupt

Noch nie hatte in der Formel E ein Fahrer zwei Rennen hintereinander für sich entschieden. Bis zum Lauf in Paris. In der französischen Hauptstadt feierte Lucas di Grassi nach seinem Erfolg in Long Beach (USA) seinen zweiten Sieg in Serie. Für den Abt-Piloten war es der insgesamt dritte in dieser Saison.

Drei Ex-F1-Fahrer auf dem Podest

Schon zu Beginn sorgte der Brasilianer auf dem mit 1,93 Kilometern kürzesten Kurs im Kalender für klare Verhältnisse. Di Grassi erwischte aus der ersten Reihe einen besseren Start als Pole-Mann Sam Bird und bog als Erstes in die erste Kurve ein. Dahinter positionierte sich Jean-Eric Vergne, der seinen Teamkollegen ebenfalls ausbremste.

In der Folge gab di Grassi die Führung nur während der obligatorischen Fahrzeugwechsel für zwei Umläufe ab. Nach 45 Runden sicherte er sich den nächsten Triumph. „Die Fans, die Atmosphäre, die Location – insgesamt war dieses Rennen in Paris das beste Formel-E-Event bisher. Umso stolzer bin ich auf unseren Sieg“, sagte Lucas di Grassi. „Vielleicht sah es von außen einfach aus, aber das war es ganz und gar nicht: Bei den niedrigen Temperaturen war es schwierig, Reifen und Bremsen auf Temperatur zu bringen – entsprechend hoch war die Quote an Ausrutschern den ganzen Tag.“

Ein größerer Abflug ereignete sich fünf Runden vor Schluss. Aguri-Fahrer Ma Qing Hua feuerte in einer Rechtskurve seinen Elektrorenner in die Bande. Daraufhin musste das Safety-Car ausrücken und die letzten Bahnen unter Gelb abgestrampelt werden.

Hinter di Grassi brachte Vergne seinen Virgin-Renner über den Strich. Auf dem dritten Platz landete Sebastien Buemi, der sich vom achten Startplatz nach vorne arbeitete. Mit di Grassi, Vergne und dem Schweizer bildeten damit drei ehemalige Formel 1-Fahrer das Podest in Paris. Bei seinem Ritt auf das Podium profitierte Buemi auch von einem Fahrfehler von Bird, der nach einem Verbremser in die Auslaufzone musste und somit Plätze einbüßte.

Knapper Meisterschaftsstand

Die vierte Position eroberte im ePrix in Paris Buemi-Teamkollege Nicolas Prost. Ein Rang dahinter erkämpfte sich Stephane Sarrazin den fünften Rang. Gefolgt von Bird, der sich nach seinem verpatzten Rennen immerhin mit drei Zusatzpunkten für die Pole-Position trösten konnte. Für Daniel Abt sprang noch ein Pünktchen heraus (10.). Nick Heidfeld verpasste dagegen als 12. die Punkteplätze.

In der Meisterschaft baute di Grassi seinen Vorsprung aus. Mit 126 Punkten liegt er 11 Zähler vor Buemi. Bird folgt mit insgesamt 82 Punkten. Die Team-Wertung führt weiterhin eDams an. Wenn auch weiterhin knapp. Im Duell mit Abt steht es 165 zu 158 für die französische Truppe. Der nächste Formel E-Lauf findet am 21. Mai in Berlin statt.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden