Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Formel E Putrajaya 2015

Di Grassi siegt im Malaysia-Chaos

Formel E - Putrayaja - Malaysia - 2015 Foto: Formel E 16 Bilder

Lucas di Grassi hat den zweiten Lauf der Formel E-Saison im malaysischen Putrajaya gewonnen. In einem verrückten Rennen mit vielen hitzebedingten Technik-Problemen landeten Sam Bird und Robin Frijns auf den weiteren Podiumsplätzen. Das favorisierte e.Dams-Team Renault ging fast komplett leer aus.

09.11.2015 Tobias Grüner

Lucas di Grassi hat mit dem Sieg in Malaysia die WM-Führung übernommen. Der Abt-Pilot profitierte dabei von technischen Problemen bei der französischen Konkurrenz von e.Dams. Der von der Pole Position gestartete Sebastien Buemi schien das Rennen lange kontrollieren zu können, bis ihn ein Software-Problem am Ende des ersten Stints nachhaltig einbremste.

Di Grassi-Konkurrenz eliminiert sich selbst

Auch das zweite Auto kam nicht ohne Probleme über die Distanz. Nach dem Pflichtboxenstopp hatte Nicolas Prost noch bis Runde 24 in Führung gelegen, dann verlor er mit Batterie-Problemen immer mehr an Boden. Am Ende rumpelte der Franzose sogar noch in die Mauer und rettete sich gerade noch auf Rang 10 über die Linie.

Der nach dem Qualifying zweitplatzierte Stephane Sarrazin hatte es gar nicht erst rechtzeitig an den Start geschafft. Loic Duval, der ebenfalls vor Di Grassi losgefahren war, verlor viel Zeit beim Boxenstopp. Damit musste der auf Rang 6 gestartete Di Grassi auf dem Weg zum Sieg nur ein einziges Auto überholen. In einem sehenswerten Manöver schnappte er sich Aguri-Pilot Antonio Felix da Costa.

Abt übernimmt Tabellenführung

Ohne Zittern ging es aber auch bei Abt nicht ab: "Man hat gesehen, wie hart die Bedingungen waren. Ich hatte jede Menge Sand im Auto und in den Augen. Das Rennen ging extrem aufs Material. Wir mussten die Batterie-Temperatur ständig kontrollieren. Zum Glück hatten wir das besser im Griff als manch anderes Team", so Di Grassi später.

In einem verrückten Rennen crashte Jerome D'Ambrosio kurz vor Schluss auf dem Weg zum Podium. Auch Antonio Felix Da Costa verpasste das sicher geglaubte Podest wegen technischen Aussetzern. So kam Sam Bird von Startplatz 14 noch bis auf Rang 2 nach vorne. Dahinter belegte Robin Frijns Position 3.

Daniel Abt und Nick Heidfeld landeten auf den Plätzen 7 und 9 immerhin noch in den Punkten. Das Team Abt Audi konnte mit dem Malaysia-Ergebnis die Führung in der Teamwertung übernehmen. In unserer Galerie haben wir einige Impressionen vom Formel E-Lauf in Malaysia.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden