Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Formel E Hong Kong 2016

Buemi siegt beim Saisonauftakt

Sebastien Buemi - Formel E - Hong Kong 2016 Foto: FE

Sebastien Buemi hat den Formel E-Saisonauftakt in Hong Kong gewonnen. In einem turbulenten Rennen verwies der amtierende Champion Lucas di Grassi und Nick Heidfeld auf die weiteren Plätze.

10.10.2016 Tobias Grüner

Das Bild auf dem Podium kannte man aus dem Vorjahr. Wie es dazu kam, war allerdings schon überraschend. Sebastien Buemi war nur auf Rang 5 gestartet. Doch nach einem guten Start und Crashs seiner direkten Gegner Nelson Piquet und Jose-Maria Lopez sowie einem verpatzten Boxenstopp von Sam Bird wurde der Schweizer praktisch kampflos an die Spitze gespült.

„Ich bin echt happy über den ersten Sieg der Saison. Auf der Strecke war es für mich fast unmöglich zu überholen. Ich musste deshalb meinen zweiten Stint extrem in die Länge ziehen“, erklärte der Renault-Pilot anschließend. In der letzten Runde spielte auch noch das Energie-Management an seinem Auto verrückt. „Eine weitere Runde hätte ich wohl nicht geschafft“, so Buemi.

Di Grassi und Heidfeld ebenfalls mit Glück auf dem Podium

Auch Lucas Di Grassi war in Hong Kong mit dem Glück im Bunde. Nach einem Qualifying-Unfall musste der Vizemeister aus der letzten Reihe starten. Auf den ersten Kilometern beschädigte er sich auch noch die Frontpartie seines Abt-Schaeffler-Audi-Renners. Doch ein glückliches Boxenstopp-Timing gepaart mit einer Safety-Car-Phase spülte den Brasilianer unverhofft weit nach vorne. Am Ende musste er sich nur Buemi geschlagen geben.

Dank seiner Erfahrung kam Nick Heidfeld ebenfalls gut durch das Chaos aus Unfällen und Safety-Car und durfte am Ende mit Buemi und Di Grassi auf dem Podium jubeln. „Das war wirklich ein super Auftakt in die Saison. Ich konnte schon in der Startphase viele Positionen gewinnen. Beim Boxenstopp hat das Team einen super Job gemacht. Mit Platz 3 bin ich richtig glücklich.“

Engel beim Debüt in den Punkten

Mit Maro Engel war in Hong Kong auch ein neues deutsches Gesicht am Start. Der Venturi-Pilot kam bei seinem ersten Formel E-Rennen immerhin auf Rang 9 in die Punkte. Weniger gut lief es für den dritten Deutschen im Bunde. Daniel Abt wurde von Antonio Felix da Costa am Heck getroffen und beschädigte sich den Flügel. Am Ende landete der Allgäuer nur auf Rang 16.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden