Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Goodwood - Festival of Speed

Festival of Speed Foto: Uli Jooß

Das Goodwood Festival of Speed - seit 1993 lädt der Lord of March auf seine Ländereien, um dieses mittlerweile größte Motorsportfest der Welt zu veranstalten. Im britischen Goodwood bei Chichester in Sussex geben sich hunderte Prominente die Ehre - ehemalige und aktive Rennfahrer, Weltmeister, Le Mans-Sieger und Formel 1-Fahrer.

Den Ursprung hat das Goodwood Festival of Speed 1936, als der Großvater des derzeitigen Lord of March, der Rennfahrer Frederick Gordon-Lennox, Duke of Richmond, ein privates Bergrennen veranstaltete. Später wurde eine Rennstrecke angelegt - der Circuit of Goodwood -, auf dem erstmals 1948 ein Rennen ausgefahren wurde. Nach mehreren schweren Unfällen wurde die Strecke 1966 stillgelegt.

1993 ließ der Lord of March den Motorsport in Goodwood wieder aufleben. Seither hat sich das Goodwood Festival of Speed zum größten Motorsport-Event der Welt entwickelt. Das Bergrennen wird auf einer 1,86 Kilometer langen Strecke ausgetragen. starten Rallyefahrzeuge auf der "Forest Rally Stage", einem 2,5 Kilometer langen, U-förmigen Waldweg.

Porsche Jagdwagen 1957 Auktion Porsche-Jagd mal ganz anders
Singer Porsche 911 Retro-Elfer für Pebble Beach
Mercedes-AMG GT R Spektakuläre Weltpremiere in Goodwood
Sunbeam Tiger Rekordwagen Vom Sandstrand zum Goodwood Hill
Festival of Speed 2016 Vollgas-Wahnwitz zum Brexit
Lamborghini Aventador Miura Homage Sondermodell zum Miura-Jubiläum
Audi V8 Quattro DTM in Goodwood Chauffeurs-Limo für die Rennstrecke
Rolls-Royce 103EX Vision Next 100, der Luxus-Liner der Zukunft
Lotus 3-Eleven 2-Eleven-Nachfolger mit bis zu 466 PS
Goodwood Revival Meeting Die verrücktesten Renner von Goodwood