Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows

GP Japan

Formel 1 Strecke 2010 Japan Foto: ams

Auch wenn Suzuka zwischenzeitlich nicht mehr im Rennkalender vertreten war, so gehört die 50 Kilometer südwestlich von Nagoya gelegene Strecke doch zu den traditionsreichsten Schauplätzen in der Formel 1.

Suzuka musste sich bei der Austragung des japanischen Grand Prix-Rennens schon seit jeher mit der Konkurrenz aus Fuji streiten. Nach den ersten zwei Rennen in Fuji (1976 und 1977) konnte sich Suzuka das prestigeträchtige Rennen zunächst für 20 Jahre sichern. 2007 war dann wieder Fuji am Zug. Seit 2009 wechseln sich die beiden Konkurrenten im jährlichen Rhythmus ab.

Der 1962 erbaute Kurs ist wegen seines markanten Achter-Layouts einer der Klassiker im Kalender. Mit Hilfe einer Brücke überschneidet sich die Strecke an einem Punkt, was es in dieser Form nirgendwo anders in der Formel 1 gibt. Bei den Piloten ist der 5,807 Kilometer lange Kurs sehr beliebt, weil das anspruchsvolle Layout mehr Wert auf die fahrerische Qualität setzt als anderen Strecken.

Vor allem die rhythmischen und schnellen Kurven im ersten Streckenteil verlangen Mut und Präzision von den Piloten. Auch in der langgezogene 130R (Kurve 14), die mit nahezu 300 km/h durchfahren wird, gibt es keinen Platz für Fehler. Dieser Abschnitt musste wegen der hohen Gefahr bereits mehrmals entschärft und umgebaut werden.

Insgesamt hat die ehemalige Honda-Teststrecke, die auch für Motorradrennen genutzt wird, schone einige Menschenleben auf dem Gewissen. Die Tatsache, dass Suzuka lange Zeit das Saisonfinale der Formel 1 darstellte, trug sicher auch zur Legendenbildung bei. Gleich fünf mal (1976, 1996, 1998, 1999 und 2003) wurde der Titel erst im letzten Rennen der Saison auf japanischem Boden entschieden.

Bei den Fans erfreut sich auch der angelagerte Vergnügungspark namens Motopia Park reger Beliebtheit. Das große Riesenrad direkt neben der Strecke hat sich bereits zum einem Wahrzeichen Suzukas entwickelt. Nur die achtstündige Zeitverschiebung sorgt dafür, dass bei den europäischen Formel 1-Fans nicht ganz so populär ist.

Power Ranking GP Spanien Ferrari fällt hinter Red Bull
F1 Tagebuch Japan 2015 12 Monate nach Bianchi
Power Ranking GP Japan 2015 Das Imperium schlägt zurück
Radio Fahrerlager GP Japan Die heißesten Storys aus Suzuka
Crazy Stats GP Japan 2015 So wenig fehlt Mercedes noch zum Titel
Noten GP Japan 2015 Stars fahren im Verfolgerfeld
Überholmanöver des Jahres Nasr und Verstappen im Parallelflug
Analyse GP Japan 2015 Deshalb hat Rosberg den Start verbockt
Fotos GP Japan 2015 (Rennen) Am Start fliegen die Fetzen
GP Japan 2015 (Rennen) Hamilton gewinnt Silber-Duell