Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GP Malaysia

Formel 1- Rennstrecke Malaysia

Der vom deutschen Designer Herrmann Tilke entworfene Sepang International Circuit ist seit 1999 fester Bestandteil der Formel 1-Kalenders. Von Kritikern als Retortenkurs verschrien, stellt die 5,543 Kilometer lange Piste in der Nähe von Kuala Lumpur die Piloten und Teams gleichermaßen vor große Herausforderungen.

Trotz der beiden jeweils knapp einen Kilometer langen Geraden sind die Boliden mit viel Flügel unterwegs. Der Abtrieb ist vor allem in den engen Kurven nach Start und Ziel sowie den schnellen Kombinationen im mittleren Streckenabschnitt notwendig. Eine der wichtigsten Punkte ist die Ascari-Kurve: Die langgezogene Rechtskehre verjüngt sich zum Ende hin, der Bremspunkt liegt mitten in der Kurve. Wer am Ausgang Geschwindigkeit verliert oder neben der Linie ist, verliert auf der anschließenden langen Gerade viel Zeit.

So bietet sich auch in der 180 Grad-Kehre am Ende der Geraden die beste Überholmöglichkeit. Bei knapp 300 km/h liefern sich die Piloten hier enge Windschattenduelle. Der schnellste Punkt der Strecke findet sich allerdings am Ende der fast parallelen Start-Ziel-Gerade. Hier wird die 300 km/h Marke geknackt, bevor es in den mit rund 80 km/h langsamsten Teil geht.

Die enge Schnecke bildet den ersten Bremspunkt der Runde. Auch hier kann überholt werden. Wer im ersten Teil der Rechts-Links-Kombination außen ist, findet sich im zweiten Teil auf der besseren inneren Seite wieder. Die breite Strecke verleitet die Piloten hier allerdings oft zu optimistischen Fahrmanövern, die nicht selten im Crash enden. Vor allem nach dem Start wird es eng, wenn sich 20 Boliden gleichzeitig durch die Kombination schlängeln.

Neben der anspruchsvollen Strecke mit vielen blinden Kurven sorgt auch das Wetter immer wieder für Probleme. Die nicht seltenen tropischen Regenschauer können die komplette Strecke innerhalb kürzester Zeit unter Wasser setzen. Bei der kurzen Vorwarnzeit, mit der das Wetter auf dem asiatischen Inselstaat umschlagen kann, müssen die Teams immer auf das Schlimmste vorbereitet sein.

Mit ihren großzügig bemessenen Boxenanlagen, der modernen Architektur sowie der guten Ausstattung für Medien und Gäste setzte der „Sepang International Circuit“ bei seiner Einweihung weltweite Maßstäbe. Kritiker bemängeln allerdings Jahr für Jahr die niedrigen Besucherzahlen in Malaysia, die keine echte Stimmung aufkommen lassen.

Technik-News Malaysia & Japan Ferrari mit Last-Minute-Attacke
Power Ranking GP Malaysia Mercedes trotz Pleite vorn
Radio Fahrerlager GP Malaysia Formel 1 doch in New York?
Schmidts F1-Blog Danke für das tolle Duell
Crazy Stats GP Malaysia 2016 Größter Pechvogel aller Zeiten?
Taktikcheck GP Malaysia 2016 Taktik-Split gegen Mercedes
Fahrernoten GP Malaysia 2016 Nur Hamilton verdient eine 10
Ferrari im Rückwärtsgang Räikkönen fehlt Speed im Rennen
Grid Girls GP Malaysia Abkühlung gefällig
Rosberg mit toller Aufholjagd Die vier Glücksfälle von Rosberg