6 Ausgaben testen + attraktive Prämie sichern!

6 Ausgaben auto motor und sport mit 25% Preisvorteil zum Preis von nur 17,60 € (ggf. zzgl. 1 € Zuzahlung) testen.

Dazu eine unserer zahlreichen attraktiven Prämien sichern!

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen
1 Test
Quelle Beurteilung
6/10 Punkte Honda FR-V: Dreisam-Stadion

Der sechssitzige Honda FR-V 2.0i-VTEC bereichert die Kompaktvan-Liga um einen mannschaftsdienlich eingestellten Angreifer. Mit seiner 2x3-Sitzanordnung imitiert er den Fiat Multipla.

Über Honda FR-V

Der Honda FR-V kam 2005 in Deutschland in den Handel. Der sechssitzige Kompaktvan zielte auf das Segment der sportlichen Mehrzweckautos mit großem Kofferraum.

Die Platzanordnung des Honda FR-V war ungewöhnlich: zwei Sitzreihen mit je drei Sitzen, jeweils die Mittelstücke dabei nach hinten verschiebbar. Die Anordnung erinnert an den Fiat Multipla. Ab Werk serienmäßig waren Klimaautomatik, CD-System, ABS und je zwei Front-, Seiten- und Kopfairbags vorhanden.

Es wurden zwei Motorisierungen des Honda FR-V gebaut: Der Benziner verfügte seit dem Facelift 2007 über einen 1,8-Liter iVTEC Motor mit 140 PS, der ca. 7,5 l Super verbrauchte. Die Höchstgeschwindigkeit lag bei 190 km/h. Der Diesel mit 2.2i-CDTi und Common-Rail-Technik arbeitete mit 150 PS. Geschaltet wurde in beiden Modellen per 6-Gang-Handschaltung. Neben der Basisausstattung Trend waren vom Honda FR-V auch eine Comfort- und eine Executive Variante lieferbar. Der Honda FR-V lief mangels Nachfrage 2009 aus.