Jetzt kostenlos herunterladen

In unserer neuen auto motor und sport BOXX stellen wir die besten Tests, Reportagen und Hintergründe zu Sammlungen vor.

Völlig neu aufbereitet mit großen Bilder, tollen Videos, ausführlichen Daten. Ohne Werbung.

Probieren Sie es gleich aus!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen
2 Tests und Fahrberichte
Quelle Beurteilung
8/10 Punkte Honda HR-V 1.6 i-DTEC Test: Sparsamer Kompakt-SUV

Honda bringt mit dem HR-V 1.6 i-DTEC einen variablen Kompakt-SUV. Ohne Allradantrieb, aber mit famosem Diesel. Ein Einzeltest.

2/10 Punkte Zum Kippen zu schade

In das Segment der kleinen, geländegängigen Freizeitautos zielt der Honda HR-V. Sein Fahrwerk hat deutliche Defizite.

Über Honda HR-V

Der Honda HR-V wurde in Deutschland von 1999 bis 2005 verkauft. Er war kein regelrechtes SUV, sondern trug Attribute von Kombi und Geländewagen.

Für ein Freizeitmobil war der Honda HR-V nicht variabel genug und für einen Offroader wirkte er ohne Geländeuntersetzung zu verspielt. Er besaß aber einen technischen Kniff. Trat an einem Antriebsrad während der Fahrt Schlupf auf, wurde automatisch der 4WD-Allradantrieb zugeschaltet. Der Autozwitter basierte auf der Plattform des Honda Logo und wurde als Drei- und Fünftürer sowie mit Fünfgang-Hand- oder Automatikschaltung angeboten. 2001 wurde der Honda HR-V durch ein Facelift optisch aufgewertet, die Nebelscheinwerfer wurden direkt in die Stoßstange integriert.

Als Motorisierung standen dem Honda HR-V zwei unterschiedliche 1,6 Liter Aggregate zur Verfügung, die 105 und 124 PS leisteten. Die serienmäßige Ausstattung war umfangreich und bestand u.a. aus ABS, Klimaanlage und Zentralverriegelung mittels einer Fernbedienung.