Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Jaime Alguersuari

Jaime Alguersuari Foto: Renault Sport

Jaime Alguersuari stieg als jüngster Fahrer aller Zeiten beim GP Ungarn in den Grand Prix-Sport ein und fuhr auch die restliche Saison für Toro Rosso. Dabei kann das Talent aus Barcelona trotz seines jungen Alters schon einige Erfolge vorweisen.

Jaime Alguersuaris Karriere auf vier Rädern begann ganz typisch im Kart. Schon mit acht Jahren verdiente sich der talentierte Junge mit dem unaussprechlichen Namen erste Meriten. Auch Red Bull wurde schnell auf den in Barcelona geborene Spanier aufmerksam und nahm ihn 2005 in den Junior-Kader auf.

Im Formelsport fasste Jaime Alguersuari zunächst in Italien Fuß. Über die kleine Formel Renault 1.6 ging es schnell in die großen Formel Renault-Serie Italiens, wo er in der Wintermeisterschaft 2006 seinen ersten größeren Titel einfuhr. In der Hauptserie wurde er 2007 immerhin Vizemeister. Über den Formel Renault 2.0 Eurocup, den er 2007 als Fünfter abschloss, ging es schließlich in die britische Formel 3.

Alguersuari wird jüngster Formel 3-Meister

Mit dem Team Carlin Motorsport gewann er auf der Insel als jüngster Pilot überhaupt die britische Formel 3-Meisterschaft - und das im ersten Anlauf. Parallel gewann Alguersuari 2008 auch noch drei Rennen in der spanischen F3-Serie. Anschließend folgte der Wechsel in die höchste Renault-Formelklasse, die Euroserie.

Obwohl Alguersuari hier keine weiteren Erfolge mehr feiern konnte, beförderte Red Bull den talentierten Nachwuchsmann vor dem Formel 1-Rennen am Nürburgring zum offiziellen Ersatzpiloten für die Teams Red Bull und Toro Rosso. Nur zwei Wochen darauf folgte der nächste Höhepunkt, als er kurz vor dem Ungarn GP als Ersatz für den glücklosen Sebastien Bourdais ins Stammcockpit gesetzt wurde.

Formkurve von Alguersuari steigt an

Zwar holte er in seiner Debüt-Saison keine Punkte und fiel des Öfteren mit ungestümen Manövern auf, doch trotzdem lieferte der Spanier eine solide Vorstellung ab. So war es nicht verwunderlich, dass Toro Rosso seinem Youngster auch 2010 weiterverpflichtete.

In seiner ersten vollen Saison konnte Alguersuari gleich groß auftrumpfen. In Australien hielt bei schwierigen Bedingungen viele Runden lang Michael Schumacher in Schach. Mit zwei Punkteresultaten in den ersten fünf Rennen ging es gut los. Nach einem leichten Formknick zur Saisonmitte drehte Alguersuari am Ende noch einmal groß auf. Teamkollege Buemi hatte er im letzten Saisondritte meist im Griff. Mit insgesamt fünf elften Plätzen kratzte er allerdings oft knapp an den Punkten vorbei.

Stand: 02/2011

Alguersuari-Rekord in Gefahr Die jüngsten F1-Piloten aller Zeiten
F1 Fahrermarkt Pic und Chilton kurbeln Transfermarkt an
Pirelli benennt Testfahrer Neuer Job für Jaime Alguersuari
Teamcheck 2011 - ToroRosso Defektteufel kostet Platz sieben
Toro Rosso mit Vergne & Ricciardo Toro Rosso wirft beide Fahrer raus
Analyse GP Korea Wie Toro Rosso Mercedes GP überholte
Formel 1-Fahrerkarussell 2012 Zwölf Piloten müssen weiter zittern
Alguersuari vs. Rosberg Schwierige Boxenausfahrt spielte eine Rolle
Korea-Test für Vergne Vierter Red Bull-Junior im Einsatz
Sutil vs. Alguersuari Heißes Trainingsduell bei 330 km/h