Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Jerome D'Ambrosio

Jerome D'Ambrosio ist ein belgischer Rennfahrer, der seit der Saison 2011 in der Formel 1 an den Start geht. In der Königsklasse ist der Youngster als Teamkollege von Timo Glock beim Team von Virgin Racing im Einsatz.

Jerome D'Ambrosio begann seine Rennfahrer-Karriere im Alter von zehn Jahren im Go-Kart. Drei belgische Meistertitel waren ein frühes Zeichen seines Talents. Mit dem Sieg beim Weltcup der Kart-Formel A 2002 machte er auch überregional von sich reden.

Der Einstieg in die Formel-Klassen war im Jahr 2003 der logische Schritt für Jerome D'Ambrosio. Auf Anhieb gewann er die belgische Formel Renault. In der deutschen Formel König wurde das Talent Vierter. Als Lohn wurde er in das Nachwuchsförderungsprogramm von Renault aufgenommen und durfte 2004 in der französischen Formel Renault-Serie an den Start gehen. Als bester Rookie beendete D'Ambrosio seine erste Saison auf Rang vier.

Viele Wechsel durch die Formel-Klassen

2005 folgte ein weiterer Wechsel in die italienische Formel Renault, die er ebenfalls auf Platz vier beendete. Im Jahr darauf durfte Jerome D'Ambrosio in der höchsten Formel Renault-Klasse, der 3.5 Liter Meisterschaft starten. Doch schon nach vier punktlosen Rennen war das Vergnügen wieder vorbei.

Der Belgier wechselte in die Euroserie 3000 und sammelte direkt wieder auf dem Podiumsplätze. Obwohl er die Hälfte der Saison verpasste, wurde er am Ende noch Fünfter. Nach einem kurzen Ausflug in die FIA GT Meisterschaft wechselte D'Ambrosio 2007 in die neugegründete Formula Master. Mit fünf Siegen sicherte er sich den ersten großen Titel seiner Karriere.

Formel 1-Einstieg bei Virgin

Als erster Formula Masters-Sieger war der Weg in die GP2 nicht weit. In der Formel 1-Nachwuchsserie ging D'Ambrosio von 2008 bis 2010 jeweils für das DAMS-Team an den Start. Obwohl er in drei Jahren nur einen einzigen Sieg landen konnte und in der Endabrechnung nie besser als Neunter war, konnte er sich für ein Formel 1-Cockpit empfehlen. Nachdem er zunächst als Renault-Testfahrer angestellt war, durfte er gegen Ende der Saison 2010 an den GP-Wochenenden Freitags auch den Virgin testen. Dank finanzieller Hilfe von Renault übernahm D'Ambrosio 2011 schließlich einen Stammplatz bei Virgin.