Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Alfa Romeo 2000 S Vignale Kaufberatung

Alfa für Feinschmecker

Alfa Romeo 2000 S Vignale-Coupé (1958), Vorderansicht, Stoßstange Foto: Dino Eisele 19 Bilder

Die frühe Alfa Romeo 2000 Baureihe (Tipo 102) verkaufte sich nicht besonders gut. Das macht sie für Kenner umso interessanter - besonders dann, wenn die Coupé-Karosserie von Vignale stammt und nur 15 Mal gebaut wurde.

14.12.2013 Powered by

Karosserie-Check

Der Kauf eines in geringen Stückzahlen von Hand aufgebauten Alfa Romeo 2000 Vignale-Coupés ist auf der Karosserie-Seite ein nur schwer zu kalkulierendes Abenteuer. Zum einen unterscheiden sich die 15 produzierten Exemplare in vielen Details voneinander; es gibt also kein als Referenz dienendes Standardmodell.

Zum anderen entstand die komplette Karosserie des Alfa Romeo 2000 Vignale-Coupé in Handarbeit, weshalb deren Ersatz sehr kompliziert wird. Zuletzt stammen viele Anbauteile nicht aus dem Alfa-Teilelager, sodass vor der Beschaffung von Ersatz erst einmal deren Herkunft geklärt werden muss. Ganz wichtig ist daher eine mit Fotos versehene, lückenlose Dokumentation des ins Auge gefassten Kauf-Exemplars. Rostschäden sind auch bei exklusiven Kleinserien möglich, nach denen umso penibler gefahndet werden sollte.

Technik-Check

Auf der technischen Seite  zeigt sich die Situation deutlich entspannter als im Karosserie-Kapitel. Der Zwei-Liter-Motor des Alfa Romeo 2000 ist eine Weiterentwicklung der bewährten 1,9-Liter-Version und unterscheidet sich von dieser durch einen modifizierten Zylinderkopf. Dadurch wird das Einstellen des Ventilspiels erheblich erleichtert. Die 2.000er-Köpfe sind an der eingegossenen Zündfolge zu erkennen. Das DOHC-Aggregat gilt als sehr robust, mag jedoch keine hohen Drehzahlen. Motorrasseln deutet auf eine gelängte Steuerkette hin, die unter Umständen ersetzt werden muss. Das neu eingeführte Fünfganggetriebe gilt dagegen als Schwachpunkt, für das es kaum mehr Ersatzteile gibt.


Preise

Bei Einführung 1958 (Alfa Romeo S-Vignale Coupé)
36.000 Mark

Schwachpunkte

  1. Vorderkotflügel
  2. Front- und Heckblech
  3. Türen
  4. Scheibenrahmen
  5. Schweller
  6. Radläufe
  7. Getriebesynchronisation
  8. Vergaserflansche
  9. Vergaserbestückung
  10. Vorderradaufhängung

Wertungen

Alltagstauglichkeit
Ersatzteillage
Reparaturfreundlichkeit
Unterhaltskosten
Verfügbarkeit
Nachfrage

Fazit

Die frühe Alfa Romeo 2000 Baureihe (Tipo 102) verkaufte sich nicht besonders gut. Das macht sie für Kenner umso interessanter - besonders dann, wenn die Coupé-Karosserie von Vignale stammt und nur 15 Mal gebaut wurde.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk