Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Kaufberatung: Rolls-Royce Silver Ghost

Die Langzeitautos sind unzerstörbar

Rolls Royce Silver Ghost Foto: H.D. Seufert 17 Bilder

Die Rolls-Royce 40/50 HP sind Langzeitautos: Ihre Mechanik gilt als unzerstörbar. Die beispielhaft präzise Fertigungsqualität und fortschrittliche Materialien begründeten den Ruf der Marke, die besten Autos der Welt zu bauen. Achtung Vielfahrer: Bis 1923 fehlen Vorderrad-Bremsen.

10.09.2009 Powered by

Karosserie-Check

Das A und O beim Silver Ghost ist seine Authentizität. Rolls-Royce hat jedes Modell mit einer Chassis-Card ausgeliefert, die das wichtigste Dokument zur Identifizierung des Autos ist. Viele Silver Ghost wurden im Ersten Weltkrieg zu Panzerfahrzeugen und Krankentransportern umgebaut, sie waren auch bei Bestattern beliebt. Die spätere Rückrüstung mit einer Karosserie, die nicht dem originalen Auslieferungsstand entspricht, war deshalb schon früh an der Tagesordnung. Firmen wie Barker, H.G. Mulliner, Park Ward, Hooper, Fuller, Thrupp & Maberly, Gurney Nutting oder Windovers fertigten die Aufbauten, da Rolls-Royce ab Werk nur das rollende Chassis lieferte.
 
Eingesetzt wurden Stahlblech- oder Aluminium-Karosserien über einem Holzrahmen. Es gab auch einzelne Silver Ghost mit der leichten, geräuscharmen Weymann-Karosserie. Der einfachste Check ist nach der optischen Inspektion das Schließen der Türen. Werden sie von einem noch intakten Holzaufbau getragen, fallen sie aus dem Handgelenk mit einem leichten, doppelten Klickgeräusch ins Schloss. Hängt bei einem Silver Ghost mit geschlossenem Aufbau eine der Türen, ist dies meist ein ernstes Anzeichen für einen verrotteten Holzrahmen. Kenner bevorzugen möglichst originale Autos, da viele Silver Ghost durch unfachmännisches Restaurieren gelitten haben.

Technik-Check

Der Sechszylinder des Silver Ghost sollte mit einem ruhigen, gleichmäßigen Leerlauf von 300 bis 400/min drehen. Der Öldruck muss dann in warm gefahrenem Zustand bei 30 bis 40 psi liegen. Sinkt er im Leerlauf unter 25 psi, stehen meist Lager- und Kolben- bzw. Zylinder-Probleme ins Haus. Erreicht das Kühlwasser schon nach kurzer Fahrt 80 Grad oder mehr, kann das ein Hinweis auf einen verkalkten Kühler sein.
 
Zylinderblock und -kopf sind ein Teil, alte Blöcke haben oft Frostrisse, die geschweißt und überlackiert sind, daher genau anschauen. Während Getriebe und Hinterachse als fast unzerstörbar gelten, sind die Radlager empfindlich. Da sie nicht durch Simmerringe geschützt sind, dringt bei Dampfstrahl-Wäschen oft Wasser ein. Die Beläge der ab 1924 eingebauten, mechanischen Servobremse mit einer separaten Kupplung am Getriebe sind oft verschlissen - die Bremse neigt dann zum Blockieren. Das Spiel der Achsschenkel prüfen und, mit einem Blick unters Instrumentenbrett, den Zustand der Verkabelung checken.

Preise

Das Haupt-Handelsgebiet für Silver Ghost ist naturgemäß Großbritannien, und Briten legen besonderen Wert auf die Abstammung ihres Rolls-Royce. Wenn der 40/50 HP also einen prominenten Vorbesitzer hat, und das hatten die meisten silbernen Geister, dann sind oft kräftige Zuschläge zu entrichten.
 
Von den 6.173 in Crewe gebauten Autos und den von 1921 bis 1926 im amerikanischen Springfield montierten 1.701 Exemplaren sollen noch mehr als 1.000 am Laufen sein. Im Zustand 2 werden für einen authentischen Ghost mit geschlossenem Aufbau oft 300.000 Euro verlangt; offene Tourer liegen um die Hälfte höher. Preisknüller sind neu aufgebaute Ghost zweifelhafter Herkunft, die aus Indien kommen. Sie gibt es bereits ab 150.000 Euro.

Bei Einführung 1907 (Rolls-Royce 40/50 HP Silver Ghost)
980 GBP
Bei Produktionsende 1914 (Rolls-Royce 40/50 HP Silver Ghost)
1.120 GBP

Ersatzteile

Die Ersatzteilversorgung für den legendären Silver Gost wird von Spezialisten wie dem Restaurierer Franz Vonier generell als gut bezeichnet. Sämtliche Teile sind erhältlich, für die sind Nachfertigungen erhältlich.
 
Die Preise richten sich nach der Qualität. So wird zum Beispiel ein kompletter Satz Kolben mit Bolzen und Ringen bereits ab etwa 500 Euro offeriert. Hochkompressionskolben können aber leicht das Doppelte kosten. Ersatzmotoren gibt es so gut wie nicht, da Silver-Ghost-Aggregate normalerweise wieder aufgearbeitet werden.
 
Die Komplett-Überholung eines Motors kommt dann allerdings sehr teuer: Je nach Schadensbild werden bis zu 100.000 Euro veranschlagt. Die robusten, überdimensionierten Getriebe werden ebenfalls kaum getauscht, sondern immer wieder in Stand gesetzt.

Schwachpunkte

  1. Kühler kann verkalkt sein
  2. Achsschenkelbolzen können ausgeschlagen sein
  3. Frostrisse im Motorblock
  4. Kolben- und Lagerspiel
  5. Elektrische Anlage
  6. Radlager mit Rostschäden
  7. Motor-Kupplung
  8. Tank auf Durchrostungen absuchen
  9. Holzrahmen mit Türbefestigungen
Rolls Royce Silver Ghost

Wertungen

Alltagstauglichkeit
Ersatzteillage
Reparaturfreundlichkeit
Unterhaltskosten
Verfügbarkeit
Nachfrage

Fazit

Die Rolls-Royce 40/50 HP sind Langzeitautos: Ihre Mechanik gilt als unzerstörbar. Die beispielhaft präzise Fertigungsqualität und fortschrittliche Materialien begründeten den Ruf der Marke, die besten Autos der Welt zu bauen. Achtung Vielfahrer: Bis 1923 fehlen Vorderrad-Bremsen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk