Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Kaufberatung für den BMW 840 Ci, 850i, Ci, CSi

Die Elektronik macht gerne Zicken

BMW 850 CSi, Baureihe E31, Baujahr 1992 Foto: Hardy Mutschler 18 Bilder

Der Achter-BMW entstand in Dingolfing in ausgesuchter Manufakturqualität. Rost ist daher nur bei heruntergerittenen Kilometerfressern ein Thema. Wartungsstau und Elektronikmängel prägen das Bild des High-Tech-Sportlers.

26.01.2010 Powered by

Karosserie-Check

Rost ist beim Achter kein Thema, nur bei schlampig reparierten Unfallschäden und bei verbrauchten Exemplaren tritt Korrosion im Bereich der Wagenheberaufnahmen oder im Spritzbereich der Vorderräder auf. Die Karosserie und das hochwertige Interieur des E31 ist ausgesprochen aufwendig und in Details raffiniert gebaut. So werden zum Vermeiden von Windgeräuschen die Seitenscheiben bei höherem Tempo automatisch tiefer in die Gummidichtungen eingefahren. Sie sind voll versenkbar, um die Anmutung eines klassischen Hardtop-Coupés zu gewährleisten. Die Waschdüsen für die Scheinwerfer fahren automatisch aus und ein. Das sorgt im Alter für zahlreiche Fehlerquellen, die kostspielig zu beheben sind.

Technik-Check

Motoren und Getriebe, ob 6-Gang-Getrag oder Viergang-ZF-Automatik, sind äußerst robust und langlebig ausgelegt. Ob Achtzylinder-M60 oder Zwölfzylinder-M70, über 300.000 km erreichen die niedrig belasteten Maschinen bei regelmäßiger Wartung mühelos. Nur zwei Dinge bereiten manchmal Probleme. Der Achtzylinder verliert in seltenen Fällen die Schrauben, welche die Ölpumpe zusammenhalten. Das kann zum Ausfall der Ölpumpe führen. Beim 12-Zylinder lockern sich die Schrauben für die Lagerböcke der Nockenwellen. Sie können unter Umständen in den Brennraum gelangen, was fatale Folgen hat. Die Elektronik ist die Achillesferse des Achter, zahlreiche Steuergeräte sind miteinander vernetzt.

Preise

Bei Einführung 1990 (BMW 850i)
135.000 Mark
Bei Produktionsende 1990 (BMW 850 Ci)
167.000 Mark

Ersatzteile

Die Teileversorgung für den E31 ist weitgehend gesichert, nur bei Achter-spezifischen Ausstattungs- und Zierteilen kann es Engpässe geben. Das Preisniveau ist hoch, deshalb Gleichteile zu E34 (5er 1988 - 95) und vor allem E32 (7er 1986 - 1994) beachten. Der 850i ist das erste Auto mit Steuergeräten, die ihre Daten untereinander austauschen (Databus).

Schwachpunkte

  1. Wagenheberaufnahmen
  2. Databus-Steuergerät
  3. Bosch Motronic
  4. Nockenwellen-Schrauben V12
  5. Ölpumpen-Schrauben V8
  6. Instrumente u. Check Control
  7. Prüfung aller Elektrikfunktionen
  8. Mangelnde Originalität
  9. Versteckte Unfallschäden
  10. Fehlendes Wartungsheft
BMW 840 Ci, 850i, Ci, CSi (E31)

Wertungen

Alltagstauglichkeit
Ersatzteillage
Reparaturfreundlichkeit
Unterhaltskosten
Verfügbarkeit
Nachfrage

Fazit

Der Achter-BMW entstand in Dingolfing in ausgesuchter Manufakturqualität. Rost ist daher nur bei heruntergerittenen Kilometerfressern ein Thema. Wartungsstau und Elektronikmängel prägen das Bild des High-Tech-Sportlers.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk