Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Kaufberatung Mercedes-Benz 350 SL

Zuverlässige Technik, doch anfälliges Blech

Mercedes-Benz 350 SL Foto: Uli Jooß 6 Bilder

Die beliebten Roadster der Baureihe 107 sind problemlose Klassiker mit vorbildlicher Ersatzteilversorgung. Das ist die gute Nachricht, die schlechte kündet von mangelhafter Rostvorsorge ab Werk und krude restaurierten Blendern.

28.10.2009 Powered by

Karosserie-Check

Schlechte Rostvorsorge und eine bis 1977 nur mäßige Blechqualität setzten den edlen und teuren Mercedes-Roadstern zu. Die sehr gute Verarbeitungsqualität suggeriert zwar ein Langzeitauto, kann aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass normal genutze und nicht nachträglich konservierte Autos rundum auf Riffelblech-Höhe stark rosten. Die Kotflügel zeigen häufig Korrosion über den Scheinwerfern und im Motoraum, die breiten Schweller bieten dem Rost viel Angriffsfläche vor allem in Höhe der Wagenheberaufnahmen. Die hinteren Radläufe sind fast immer vom Rost benagt, Vorsicht bei Radlaufchrom. Interessenten solten am Objekt dringend Fußund Kofferaummatten entfernen. Manchmal lauern dort versteckte Rostherde.

Technik-Check

Motoren, Getriebe und Achsen sind bei der Baureihe R 107 zwar für eine lange Lebensdauer ausgelegt, erreichen diese jedoch ohne Probleme nur bei regelmäßiger Wartung. Ein vollgestempeltes Kundendienstheft beruhigt das Gewissen und lässt selbst 250.000 Kilometer-Autos gut dastehen. Die Motoren, ob Sechs- oder Achtzylinder leiden im Alter unter hohem Ölverbrauch, die Automatikgetriebe unter verschobenen und zähen Schaltvorgängen. Zu großes Lenkspiel, ausgeschlagene Fahrwerksbuchsen und Spurstangenköpfe führen zu labilem Fahrverhalten.

Preise

Bei Einführung 1971 (Mercedes-Benz 350 SL)
30.000 Mark
Bei Produktionsende 1980 (Mercedes-Benz 350 SL)
43.200 Mark

Ersatzteile

Kein Problem, Mercedes-typisch vorbildlich. Das meiste ist am nächsten Tag bei der Niederlassung oder Vertretung vor Ort. Verschleißteile sind erstaunlich preiswert, seltene Technikteile angemessen, Ausstattungs- und Zierteile ziemlich teuer. Freie Anbieter, wie etwa SLS, Niemöller oder Werner Karasch sind günstiger.

Schwachpunkte

  1. Vorderkotflügel, Stehbleche
  2. Radhäuser im Motorraum
  3. A-Säule, Außenschweller
  4. Wagenheberaufnahmen
  5. Spaltmaße, Ablauflöcher
  6. Hintere Radläufe
  7. Hinterer Längsträger
  8. Nockenwellen
  9. Lenkgetriebe
Mercedes-Benz 350 SL

Wertungen

Alltagstauglichkeit
Ersatzteillage
Reparaturfreundlichkeit
Unterhaltskosten
Verfügbarkeit
Nachfrage

Fazit

Die beliebten Roadster der Baureihe 107 sind problemlose Klassiker mit vorbildlicher Ersatzteilversorgung. Das ist die gute Nachricht, die schlechte kündet von mangelhafter Rostvorsorge ab Werk und krude restaurierten Blendern.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk