Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Land Rover Serie 3 in der Kaufberatung

Bei Kontakt Korrosionsgefahr

Land Rover 109, Seitenansicht Foto: Hardy Mutschler 6 Bilder

Der Land Rover ist rotz seiner unverwüstlichen Landmaschinen-Optik und trotz legendärer Alu-Karosserie rostgefährdet und benötigt eine gewisse Pflege vom Fachmann.

13.12.2012 Franz-Peter Hudek Powered by

Der Land Rover ist rotz seiner unverwüstlichen Landmaschinen-Optik und trotz legendärer Alu-Karosserie rostgefährdet und benötigt eine gewisse Pflege vom Fachmann.

Karosserie-Check

Kontaktkorrosion heißt der Schrecken aller Land Rover-Besitzer. Zwar ist das Aluminium der Karosserie rostresistent, kann aber bei Kontakt mit Stahl unter Feuchtigkeit (z. B. Luft) ebenfalls korrodieren (weiße Ausblühungen). Solide Lackschichten schützen bei den rund 30 Jahre alten Landys deutlich besser vor dem Phänomen als bei jüngeren Defender-Modellen.

Betroffen sind vor allem Tür- und Fensterrahmen sowie die Befestigungspunkte am Rahmen des Land Rover. Dieser ist extrem spritzwassergefährdet, besonders die hintere Quertraverse. Völlig ebene, glänzende Lack-Oberflächen können (und sollen) nicht erwartet werden.

Technik-Check

Die Land Rover-Motoren gelten als langlebig und robust, aber kraftlos. Deshalb haben viele Fahrzeuge Fremd-Diesel unter der Haube, die das H-Kennzeichen gefährden. Der Landy-Motor braucht etwas Pflege: Zündung, Ventilspiel und Vergaser sollten regelmäßig gecheckt werden, zumal eine verschlissene Drosselklappenwelle eine korrekte Einstellung verhindert.

Potenzielle Öllecks: Motor, Hauptgetriebe, Reduziergetriebe, Differenziale, Lenkggetriebe und Achsschenkelgehäuse (Chromkugeln vorn), bei denen Reparaturen von Folgeschäden teuer sind. Die Synchronisation des Land Rover-Getriebes verschleißt gerne, dann springen die Gänge raus.

Preise

Im guten, gepflegten Zustand kostet ein Land Rover rund 15.400 Euro. Mäßige Exemplare sind für etwa 5.700 Euro zu haben.

Bei Einführung 1971 (Land Rover 109 2.3)
19.000 Mark

Ersatzteile

Für alle Karosserievarianten und Motorisierungen des Land Rover Serie III bis zum 109 V8 sind Verschleiß- und Ersatzteile problemlos zu bekommen. Außerdem bieten viele Firmen mehr oder weniger zünftiges Zubehör für alle Einsatzmöglichkeiten rund um den Globus an. Allerdings können auch einfache Arbeiten wie Bremsbelagwechsel bei älteren, strapazierten Modellen mit Wartungsstau sehr langwierig und teuer werden.

Schwachpunkte

  1. Fenster- und Türrahmen
  2. Hecktür
  3. Rahmen: Quertraverse hinten
  4. Ölverlust Motor
  5. Ölverlust Antrieb
  6. Vergaser
  7. Achsschenkelgehäuse
  8. Radlager
  9. Verölte Bremsen
  10. Getriebe-Synchronisation
  11. Verschlissene Differenziale
  12. Zylinderkopf (Diesel)
Mercedes G-Modell, Schwachstellen

Wertungen

Alltagstauglichkeit
Ersatzteillage
Reparaturfreundlichkeit
Unterhaltskosten
Verfügbarkeit
Nachfrage

Fazit

Der Land Rover ist rotz seiner unverwüstlichen Landmaschinen-Optik und trotz legendärer Alu-Karosserie rostgefährdet und benötigt eine gewisse Pflege vom Fachmann.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk