Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Mercedes 500 SL (R129) im Check

Komplexer High-Tech-SL

Mercedes 500 SL (R129), Seitenansicht Foto: Arturo Rivas 19 Bilder

Einst zählte der Mercedes 500 SL der Baureihe R129 mit seinen 326 PS und exquisiter Technik zu den Supercars. Nur sein hohes Gewicht bremste ihn etwas ein. Karosserie und Technik gelten als robust, die Elektronik kann aber viele Probleme bereiten.

07.09.2015 Franz-Peter Hudek Powered by

Karosserie-Check

Der in Bremen gebaute Mercedes SL der Baureihe R129 ist im Gegensatz zu seinen damaligen Schwestermodellen kaum rostanfällig. Hier hat man aus den schlechten Anfangserfahrungen des Vorgängers R107 gelernt. Nur Modellen mit hohen Laufleistungen droht die braune Pest an den hinteren Radläufen, Wagenheberaufnahmen und Türunterkanten.

Das Stoffverdeck des Mercedes SL der Baureihe R129 sollte sich ohne manuelle Hilfe schließen und verriegeln lassen. Die Ledersitze wirken etwas schlaff, eine links abgenutzte Seitenwange ist die Regel.

Technik-Check

Wie es sich für einen guten Mercedes gehört, ist die gesamte Mechanik des Mercedes SL der Baureihe R129 ohne Fehl und Tadel. Laufleistungen von über 300.000 km stecken Motor und Getriebe locker weg – wenn die Regel- Elektronik nicht schlapp macht.

Auch die vielen Stellmotoren und Hydraulikbauteile können den Spaß am Power-Roadster verderben, besonders beim adaptiven Fahrwerk, das im 600 SL serienmäßig verbaut ist. Die Bremsen des Mercedes SL der Baureihe R129 werden stark beansprucht.

Preise

Classic-Analytics nennt für einen Mercedes SL der Baureihe R129 im Zustand 2 rund 19.000 Euro. Mäßige Fahrzeuge sind für rund 7.700 Euro zu haben.

Bei Einführung 1989 (Mercedes-Benz 500 SL )
125.400 DM
Bei Produktionsende 2001 (Mercedes-Benz 500 SL )
175.740 DM

Ersatzteile

Dank vieler Gleichteile aus der E- und S-Klasse ist die Versorgung mit Ersatz- und Verschleißteilen beim Mercedes SL der Baureihe R129 völlig problemlos. Die in vielen Varianten zum Einsatz kommenden Steuergeräte und Elektronikkomponenten könnten jedoch in Zukunft zu Engpässen führen.

Schwachpunkte

  1. Unfallschäden
  2. Rost an Radläufen
  3. Rost an Türunterkanten
  4. Rost an Wagenheberaufnahmen
  5. Ölverlust Motor
  6. Bremsenverschleiß
  7. Motor-Steuergeräte
  8. Elektrik und Elektronik
  9. Wartungsstau
  10. Verdeckfenster aus Plastik
Mercedes 500 SL (R129), Schwachpunkte, Igelbild

Wertungen

Alltagstauglichkeit
Ersatzteillage
Reparaturfreundlichkeit
Unterhaltskosten
Verfügbarkeit
Nachfrage

Fazit

Und...verpasst! Der richtige Moment, einen R129 zu kaufen, ist leider schon vorbei. Die Preise ziehen an, der R129 ist ein kommender Klassiker, der zudem alle Anlagen mitbringt, noch lange viel Vergnügen zu bereiten. Gepflegte Exemplare finden sich allerdings heute immer noch - nur wollen sie teuer bezahlt werden. Doch selbst mit Preisen um 20.000 Euro für gute Fahrzeuge bekommt man mit dem R129 eines der qualitativ hochwertigsten und sichersten Automobile, die bisher gebaut wurden. Der Mercedes SL der Baureihe R129 ist Preis-Wert.

Anzeige
Mercedes SL 65 AMG, Mercedes-Benz SL-Klasse ab € im Monat Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk