Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Mercedes-Benz SL 600 (R129) Kaufberatung

Günstiger Zwölfender mit hohen Wartungskosten

 Mercedes-Benz SL 600, , Frontansicht Foto: Arturo Rivas 12 Bilder

Die R 129-Modelle von Mercedes sind längst dabei, das Erbe älterer SL-Typen anzutreten. Wer auf das Spitzenmodell der Baureihe, den SL 600 mit 394 PS starkem V12 setzt, kann wenig falsch machen.

07.10.2013 Michael Schröder Powered by

Karosserie-Check

Rost ist am Mercedes SL 600 und grundsätzlich am R 129, im Gegensatz zu anderen in den 90er Jahren gefertigten Mercedes-Baureihen, kaum ein Thema. Korrosion kann lediglich an den Wagenheberaufnahmen, den Radläufen oder an den Vorderradkotflügeln zwischen den Blinkern und dem Radausschnitt auftreten.

Probleme macht mitunter der recht komplizierte Verdeckmechanismus des Mercedes SL, es sollte also auf jeden Fall geprüft werden, ob das Dach sauber öffnet, schließt und verriegelt. Wichtig ist es zudem, auf Originalität zu bestehen, insbesondere hinsichtlich der Räder, Reifen und des Fahrwerks.

Auch der Innenraum ist einen Blick wert. Die Lederausstattung wird im Alter oft speckig und leidet unter aufplatzenden Nähten.

Technik-Check

Für den Mercedes SL 600 spricht das vergleichsweise günstige Preisniveau, gegen ihn die hohen Wartungskosten. Dafür erreicht der Großserien-Zwölfzylinder beachtliche Laufleistungen, die 300.000 Kilometer weit überschreiten können, auch die Getriebe sind äußerst robust. Gelegentlich finden sich eingelaufene Nockenwellen oder defekte Hydrostößel. Ein weiterer Schwachpunkt sind brüchig werdende Kunststoff-Gleitschienen der Steuerkettenführung.

Ärger kann auch die recht komplizierte Elektrik des Mercedes SL 600 bereiten, so fallen bisweilen Steuergeräte aus oder der Motorkabelbaum wird brüchig.

Preise

Ein Mercedes SL 600 in Zustand 2 wird von classic-tax mit rund 22.000 Euro gelistet. Mäßige Fahrzeuge liegen bei etwa 8.000 Euro.

Bei Einführung 1992 (Mercedes-Benz 600 SL)
217.740 Mark

Ersatzteile

Die Ersatzteilversorgung für den Mercedes SL 600 ist noch immer ausgesprochen gut, fast alle Teile können regulär über den Mercedes-Benz-Händler vor Ort bezogen werden. Bei vielen Verschleiß- und Ersatzteilen lohnt es aber, Preisvergleiche im freien Handel vorzunehmen.

Schwachpunkte

  1. Wagenheberaufnahmen
  2. Korrosion Radläufe
  3. Vordere Kotflügel
  4. Verkabelung
  5. Steuergeräte
  6. Verdeckmechanik
  7. Originalität Räder und Reifen
  8. Originalität Fahrwerk
  9. Ölverbrauch
  10. Kunststoff-Gleitschienen Steuerkette
  11. Hydrostößel
Mercedes-Benz SL 600, Schwachstellen, Igelbild

Wertungen

Alltagstauglichkeit
Ersatzteillage
Reparaturfreundlichkeit
Unterhaltskosten
Verfügbarkeit
Nachfrage

Fazit

Die R 129-Modelle von Mercedes sind längst dabei, das Erbe älterer SL-Typen anzutreten. Wer auf das Spitzenmodell der Baureihe, den SL 600 mit 394 PS starkem V12 setzt, kann wenig falsch machen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk