Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Opel Diplomat KAD-B

Große Opel aus goldenen Zeiten

Opel Diplomat V8, Seitenansicht Foto: Arturo Rivas 14 Bilder

Rostprobleme und Teile-Engpässe ließen die großen Opel KAD - Kapitän, Admiral und Diplomat - schnell altern. Heute hat man ihre Klasse erkannt und restauriert sie aufwendig. Besonders beliebt: V8-Modelle.

08.09.2015 Alf Cremers Powered by

Karosserie-Check

Die Blechqualität früher Opel Diplomat Baujahre bis 1974 ist deutlich besser. In die Schweiz ausgelieferte Autos bekamen von GM Suisse in Biel eine zusätzliche Hohlraumversiegelung, das macht sie heute besonders begehrt. Während die Bodengruppe mit ihren verstärkenden Längs- und Querträgern ziemlich rostresistent ist, sind Anbauteile wie Türen, Kotflügel und Hauben oft von Korrosion befallen.

A-Säule, Schweller, Radläufe und Endspitzen gehören ebenfalls zu den bevorzugten Rostbiotopen beim Opel Diplomat. Die Karosseriesubstanz entscheidet, Restaurierungen lohnen sich nur in Eigenleistung.

Technik-Check

Ob Sechszylinder-Einspritzmotor oder V8-Vergaser: Die hubraumstarken und spezifisch gering belasteten Motoren im Opel Diplomat halten bei guter Wartung locker 300.000 km. Eingelaufene Nockenwellen sind ein gelegentliches Leiden. Probleme machen eher die Peripherieaggregate wie die D-Jetronic beim Sechszylinder-c.i.h.-Motor oder der komplizierte Rochester-Vierfachvergaser bei GM-Small-Block-V8.

Auch die Automatikgetriebe des Opel Diplomat sind ausgesprochen langlebig. Kostspielig ist ein Tausch der Fahrwerksbuchsen bei der DeDion-Hinterachse.

Preise

Classic-Tax gibt für einen Opel Diplomat V8 im Zustand 2 rund 17.000 Euro an. Mäßige Exemplare im Zustand 4 kosten etwa 4.100 Euro.

Bei Einführung 1969 (Opel Diplomat V8)
20.260 Mark

Ersatzteile

Die Teileversorgung für den Opel Diplomat ist sehr problematisch. Kotflügel, Reparaturbleche und Ausstattungsteile sind Mangelware. Viele KAD-B-Fans haben noch einen Schlachtwagen in der Garage stehen. Technischen Ersatz gibt es bei Opel-Spezialisten wie etwa Autoteile Haslop, D-Jetronic-Anlagen revidiert Koller & Schwemmer.

Schwachpunkte

  1. Kotflügel vorn
  2. Stehbleche, A-Säule
  3. Windschutzscheibenrahmen
  4. Quertraversen vorn
  5. Schweller, Türböden
  6. Quertraversen Bodengruppe
  7. Radläufe und Endspitzen
  8. Heckschürze
  9. D-Jetronic (Sechszylinder)
  10. Rochester-Vergaser (V8)
  11. eingelaufene Nockenwellen
  12. Buchsen der DeDion-Achse
Opel Diplomat KAD-B, Schwachpunkte, Igelbild

Wertungen

Alltagstauglichkeit
Ersatzteillage
Reparaturfreundlichkeit
Unterhaltskosten
Verfügbarkeit
Nachfrage

Fazit

Der Opel Diplomat ist nur etwas für Fortgeschrittene, die gut in der Szene vernetzt sind. Denn bei Ersatzteilsorgen muss oft improvisiert werden - oder man kennt eben die richtigen Leute mit den ganz großen Scheunen. Wer sich einen Opel Kapitän, Admiral oder Diplomat anschaffen möchte, sollte sich in der Schweiz umsehen - dort war die Rostvorsorge besser. Entscheidend ist letztlich der Blechzustand, denn die Technik - entweder robuste Sechszylinder oder der urige US-V8 machen fast nie Probleme.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote