Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Porsche 928 Kaufberatung

Wartungsstau kann den Spaß vermiesen

Porsche 928, Heckansicht Foto: FACT 5 Bilder

Den Porsche 928 gibt es zum Teil sehr günstig. Doch Vorsicht, der große Wartungsstau dieser Exemplare verursacht hohe Folgekosten, denn im Unterhalt ist ein 928 recht teuer.

17.01.2013 Bernd Woytal Powered by

Den Porsche 928 gibt es zum Teil sehr günstig. Doch Vorsicht, der große Wartungsstau dieser Exemplare verursacht hohe Folgekosten, denn im Unterhalt ist ein 928 recht teuer.

Karosserie-Check

Die feuerverzinkten Bleche und das Aluminium der Türen und Hauben machen es dem Rost beim Porsche 928 schwer. Selten entstehen kleine Blasen aufgrund von Aluminiumkorrosion im Bereich der Fensterschachtleisten. Eher gilt es, auf Steinschläge, Unfallschäden oder gebrochene Frontspoiler zu achten.

In den Rückleuchten des Porsche 928 steht oft das Wasser, und bei etlichen Modellen schaffen es die Gasdruckfedern nicht mehr, die Motorhaube zu halten. Die Innenausstattung sollte gut in Schuss, das Instrumentenbrett nicht gerissen sein. Neuteile sind kaum verfügbar und Gebrauchtteile teuer oder manchmal nur schwierig in der passenden Farbe zu finden.

Technik-Check

Bei korrekter Wartung hält der V8-Motor des Porsche 928 unfassbar lange. Darauf achten, wann der Zahnriemen gewechselt und ob er nach einer gewissen Zeit nachgespannt wurde. Der Riemen sollte alle acht bis zehn Jahre getauscht werden, was mit neuer Wasserpumpe und überholtem Spanner etwa 1.500 Euro kostet.

Eventuell sind die Hydro-Motorlager (ab Modelljahr 1983) verschlissen, und bei den mit LH-Jetronic versehenen Porsche 928 S achtet kaum jemand auf den Zustand des Zahnriemens für den Antrieb des zweiten Verteilerläufers. Die Lenkgetriebe sollten dicht und die Schutzgummi der Kugelbolzen an den oberen Querlenkern in Ordnung sein, weil es sie neu nur komplett mit dem Querlenker gibt. Elektrik-Probleme resultieren meistens aus Kontaktschwierigkeiten der Sicherungen und Relais im Sicherungskasten im Beifahrerfußraum.

Preise

Gute Porsche 928 kosten ab 15.000 Euro aufwärts. Der 928 GTS markiert mit über 30.000 Euro das Topmodell. Verschlissene 928 gibt es schon für 3.900 Euro.

Bei Einführung 1977 (Porsche 928)
55 000 Mark

Ersatzteile

Es gibt beim Porsche 928 einige Lieferengpässe, dazu gehören bei den alten Modellen die rechten Vorderkotflügel, das Kupplungsausrücklager oder die Nockenwellenräder. Die Teilepreise sind hoch, günstiger sind Gebraucht- oder Gleichteile von anderen Herstellern.

Schwachpunkte

  1. Wartungsstau
  2. Unfallschäden
  3. Innenausstattung verschlissen
  4. Hydro-Motorlager (ab MJ 1983)
  5. Korrodierte Kontakte der Sicherungen
  6. Schutzgummi der Kugelbolzen
  7. Lenkgetriebe undicht
  8. Gasdruckfedern der Motorhaube
  9. Traggelenke der Vorderachse
  10. Standschäden K-Jetronic
  11. Zahnriemen zum Antrieb des zweiten Läufers beim Doppelzündverteiler
Porsche 928, Schwachstellen

Wertungen

Alltagstauglichkeit
Ersatzteillage
Reparaturfreundlichkeit
Unterhaltskosten
Verfügbarkeit
Nachfrage

Fazit

Den Porsche 928 gibt es zum Teil sehr günstig. Doch Vorsicht, der große Wartungsstau dieser Exemplare verursacht hohe Folgekosten, denn im Unterhalt ist ein 928 recht teuer.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote