Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Range Rover P38A Kaufberatung

Wartungsintesive britische Trutzburg

Range Rover P38A, Seitenansicht Foto: Hardy Mutschler 10 Bilder

Der Range Rover II verbindet robuste Geländegängigkeit mit den Qualitäten einer feinen Luxuslimousine. Grundsätzlich gilt beim Kauf: Der technische Zustand ist wichtiger als eine schöne Optik.


27.03.2014 Dirk Johae Powered by

Karosserie-Check

Die gute Nachricht vorweg: Die allermeisten Range Rover II sind ausschließlich auf festem Untergrund bewegt worden. Spuren von harten Geländetouren an der Karosserie sind daher selten. Wichtig ist der Zustand der Bereiche unter den Alu-Teilen. Lauert hier der Rost, so werden umfangreiche Restaurierungsarbeiten notwendig, die meist nur von einer Fachwerkstatt ausgeführt werden können.


Technik-Check

Gepflegte Technik ist bei einem Luxus-Allradler wie dem Range Rover II das A und O. Entscheidend sind eine regelmäßige, sachgemäße Wartung sowie stets ausreichende Ölstände in den diversen Getrieben und im Behälter der Servolenkung. Regelmäßige Pflege brauchen auch die Achsschenkelgehäuse. Außerdem beachten: undichte Heizungskühler und Wärmetauscher.


Preise

Laut classic-tax kostet ein Range Rover II in Zustand 2 etwa 9.500 Euro, ein mäßig erhaltenes Exemplar gibt es bereits für 2.900 Euro.


Bei Einführung 1994 (Range Rover 4,6 HSE)
108 750 DM
Bei Produktionsende 2001 (Range Rover 4,6 HSE)
128 899 DM

Ersatzteile

Grundsätzlich ist die Versorgung mit Ersatzteilen recht gut. Allerdings warnen Fachleute vor Billigteilen (zum Beispiel Spurstangenköpfe), die vor allem im Internet angeboten werden. Besser sind qualitativ hochwertige Teile vom Spezialisten.

Schwachpunkte

  1. Rahmenspitzen
  2. A-Säule/Stehbleche
  3. Motorhaube
  4. Vordere Radhäuser
  5. Heckklappe
  6. Achsschenkelgehäuse
  7. Steuerkette
  8. Eingelaufene Nockenwelle
  9. Defekte Hydrostöße
  10. Luftfederung
Range Rover P38A, Igelbild, Schwachstelle

Wertungen

Alltagstauglichkeit
Ersatzteillage
Reparaturfreundlichkeit
Unterhaltskosten
Verfügbarkeit
Nachfrage

Fazit

Der Range Rover II verbindet robuste Geländegängigkeit mit den Qualitäten einer feinen Luxuslimousine. Grundsätzlich gilt beim Kauf: Der technische Zustand ist wichtiger als eine schöne Optik.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk