Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

VW T3 Kaufberatung

Alltags-Bulli mit Rostproblemen

VW Bus, T3, Seitenansicht Foto: Hardy Mutschler 8 Bilder

Der VW T3-Bulli wandelt sich seit rund 10 Jahren vom günstigen Alltags-Großraumwagen zum gesuchten Klassiker. Die vorhandene Substanz entscheidet über seine Zukunft.

01.07.2014 Kai Klauder Powered by

Karosserie-Check

Am Anfang steht die Umkreisung des VW T3 – am besten mit Lackschichtdickenmessgerät und einer Lupe. Alle Falze und Scheibenrahmen der Karosserie müssen sorgfältig untersucht werden. Es gibt kaum einen T3-Bulli ohne Rost an diesen Stellen. Außerdem muss der Frontmaske erhöhte Aufmerksamkeit gelten.

Da die Mechanik der Schiebetür und andere Komponenten im Rahmen einer Modellpflege des VW T3 ab 1986 verbessert wurden, sind diese Baujahre am empfehlenswertesten. Erkennbar sind sie am kürzeren Griff der Schiebetür und dem großen VW-Emblem über dem Heckklappenschloss.

Technik-Check

Einiges am VW T3 ist unterdimensioniert – wie die Zylinderköpfe der Boxer- und Reihenmotoren. Um es kurz zu machen: Triebwerk erster Wahl ist der 2,1-Liter-Wasserboxer, den man auch auf die steuersparende Euro-2-Norm umrüsten kann. Nur Enthusiasten sollten einen der luftgekühlten Boxermotoren in Betracht ziehen, diese sind lethargisch, trinken viel und sind doch fast immer überfordert. Wenn der T3-Bulli einen Diesel haben soll, dann ist der 1,7-Liter mit 57 PS die beste Wahl, die Mehrleistung gegenüber dem 1,6-Liter ist deutlich zu spüren.

Unterdimensioniert sind an der Vorderachse die Stabilisatoren und Koppelstangen sowie die Bremsanlage. Besonders die Fünfganggetriebe sind ein VW T3-Schwachpunkt, sie verabschieden sich oft schon nach weniger als 100 000 km. Ölwechsel in kurzen Intervallen sind daher Pflicht. Die hakelige und schwierig einzustellende Schaltung verlangt nach kundiger Hand.

Preise

Classic-Tax führt den VW T3 im Zustand 2 mit einem Preis von 11.000 Euro. Ein Zustand 4 kostet dagegen nur noch rund 2.000 Euro.


Bei Einführung 1979 (VW Multivan 2.1)
27.260 Mark
Bei Produktionsende 1992 (VW Multivan 2.1)
32.798

Ersatzteile

Die Versorgung mit Ersatzteilen ist recht ordentlich. Bei der Innenausstattung kann es allerdings zu Engpässen kommen. Der Kontakt in die aktive und große T3-Clubszene ist nicht nur wegen gebrauchter Originalersatzteile sehr zu empfehlen.

Schwachpunkte

  1. Schweißnähte
  2. Frontmaske
  3. Innenschweller
  4. poröse Gummilager
  5. Federteller Hinterachse
  6. poröse Kühlmittelschläuche
  7. Stabilisatoren
  8. Koppelstangen
  9. Zylinderköpfe
  10. Auspuff
  11. Getriebe
  12. Wagenheberaufnahmen
VW T3, Schwachstellen, Igelbild, Kaufberatung

Wertungen

Alltagstauglichkeit
Ersatzteillage
Reparaturfreundlichkeit
Unterhaltskosten
Verfügbarkeit
Nachfrage

Fazit

Der VW T3-Bulli wandelt sich seit rund 10 Jahren vom günstigen Alltags-Großraumwagen zum gesuchten Klassiker. Die vorhandene Substanz entscheidet über seine Zukunft.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk