Tablet und Browser:
Die besten Artikel in der neuen AMS BOXX für iOS und Android!
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen
3 Tests und Fahrberichte
Quelle Beurteilung
10/10 Punkte Lexus LFA NP im Supertest: Japanischer Ring-Geist

Die Ehrerbietung gegenüber der legendären Nürburgring Nordschleife nimmt kein Ende: Der auf 500 Stück limitierte Lexus LFA, in der Basisversion bereits 560 PS stark und 375.000 Euro teuer, kommt jetzt in einer Extraauflage mit einem Performance-Paket, das die Spezialisierung in jeder Hinsicht auf die Spitze treibt, wie der Supertest zeigt.

10/10 Punkte Lexus LFA im Supertest: Japaner zeigt seine Nordschleifen-Gene

Der Lexus LFA zeigt im Test, dass der neue japanische Luxus-Supersportwagen mit der europäischen Konkurrenz mithalten kann. Im Supertest auf der Nordschleife lässt der hochentwickelte Zehnzylinder sogar fast Formel 1-Atmosphäre aufkommen.

8/10 Punkte Lexus LFA im Test: V10-Supersportler mit 560 PS

Der Lexus LFA kommt mit dem wuchtigen Schwung von zehn Jahren Entwicklungszeit Ende des Jahres zu den ersten Kunden. Was die 500 Auserwählten vom elitären Supersportler mit 560 PS starkem Zehnzylinder und Kohlefaser-Karosserie erwarten können, klärt der Test.

Über Lexus LF-A

Der Lexus LFA ist der erste Supersportwagen von Lexus.

Vor zehn Jahren begann die Entwicklung des LFA auf einem weißen Blatt Papier. In der Zwischenzeit entstand mit dem Lexus LFA ein Supersportwagen, dessen Gene vor allem durch die ausgiebigen Testfahrten und Renneinsätze auf der Nordschleife geprägt wurden. Der Lexus LFA basiert auf einem Front/Mittelmotorkonzept und ist ein typischer japanischer Sportwagen. Mit einem Preis von 375.000 Euro ist er extrem teuer. Das hängt auch mit seiner geringen Stückzahl zusammen. Insgesamt 500 Exemplare gingen in Produktion, 14 davon sollen für Deutschland vorgesehen gewesen sein und bereits verkauft sein.

Im Innern wartet der 560 PS starke Lexus LFA mit jeder Menge Spielereien auf. Der Drehzahlmesser kann sich beispielsweise farblich verändern und passt sich dem Gemüt des Fahrers an. Unter der Haube sitzt ein 4,8 Liter V10-Motor, der seine Kraft über ein Sechsganggetriebe an die Hinterräder weitergibt.