Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Maro Engel

Maro Engel Foto: Wolfgang Wilhelm

Maro Engel geht seit 2008 in der DTM an den Start. Der ganz große Durchbruch ließ für den gebürtigen Münchner aber noch auf sich warten. Mit aktuellem Material war Engel allerdings noch nicht ausgestattet.

Maro Engel fuhr nach fünf Jahren im Kartsport im Alter von 15 Jahren sein erstes Autorennen (2001) und belegte im Formel BMW Junior Cup mit drei Siegen den dritten Platz.

Mit 18 Jahren kam er 2003 in die Formel 3, fuhr 2005 fünf Rennen der Italienischen Formel-3000-Meisterschaft und wechselte im Jahr darauf in die Britische Formel-3-Meisterschaft. Mit einem Dallara Mercedes des Teams Carlin Motorsport wurde er 2007 mit drei Siegen Vizemeister.

Engel steigt 2008 in die DTM ein

In der Saison 2008 berief ihn dann Mercedes-Sportchef Norbert Haug in den DTM-Kader. Erste Tests mit der AMG Mercedes C-Klasse absolvierte Engel im November 2007 in Mugello, Italien sowie im Januar 2008 in Estoril, Portugal. Sein Debüt im April in Hockenheim verlief allerdings nicht wie geplant. Auf Platz 16 gestartet musste der Wahl-Monegasse im Rennen noch Susie Stoddart vorbeilassen und sich mit Rang 17 begnügen.

Auch bei den zehn weiteren Rennen blieb der Youngster ohne Punkte. Am Norisring war Engel mit Rang neun kurz vor einem Zähler. Am Nürburgring startete er von Rang acht, musste das Rennen aber nach einer Kollision mit Katherine Legge in der 18. Runde aufgeben.

2009 sollte Engel mehr Glück bringen. Er sammelte immerhin acht Zähler und damit nur einen Punkt weniger als Teamkollege Ralf Schumacher. 2010 bekam Engel einen neuen Teamkollegen. Mit David Coulthard als Gegner musste er sich erneut gegen einen ehemaligen Formel 1-Piloten behaupten. Mit drei zu eins ging das Duell nach Punkten knapp an Engel.

(Stand: 02/2011)

DTM fährt Elektro-Smart Rasende Smarties im DTM-Design
DTM Shanghai 2010 Engel in der Mauer - Tomczyk Schnellster
DTM Shanghai Packendes DTM-Finale in Fernost
DTM Adria - Rennergebnis Timo Scheider siegt in Italien
DTM Adria - Qualifying Paffett holt sich die Pole-Position
DTM Adria - Training Sechs Jahreswagen an der Spitze
DTM Adria Welcher Mercedes-Pilot macht das Rennen?
DTM Hockenheim Mercedes sichert sich DTM-Titel
DTM Hockenheim Scheider Regenkönig von Hockenheim
DTM Hockenheim Rutschpartie in Hockenheim