Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Martin Winterkorn

Foto: Audi

Martin Winterkorn ist seit Januar 2007 Vorstandsvorsitzender des VW-Konzerns. Der gebürtige Leonberger (*1947) hat in Personalunion den Vorsitz für die Kernmarke Volkswagen inne. Winterkorn ist zudem Vorstandschef der Porsche SE und Aufsichtsratschef bei Audi.

Martin Winterkorn studierte von 1966 bis 1973 Metallkunde und Metallphysik an der Universität Stuttgart. Von 1973 bis 1977 war er Doktorand am Max-Planck-Institut für Metallforschung, wo er auch promovierte. Seine Karriere in der Auto-Industrie begann er 1977 beim Zulieferer Bosch.

Im VW-Konzern startete er erst 1981 durch - und zwar als Assistent des Vorstands für Qualitätssicherung bei Audi. 1993 wurde er Leiter der VW-Konzern-Qualitätssicherung. Von Juni 1995 an verwantwortete er zusätzlich das VW-Konzern-Produktmanagement. 1996 übernahm Martin Winterkorn die Funktion des Markenvorstands für die „Technische Entwicklung“ der Marke VW. Von Juli 2000 an verantortete er den Bereich Forschung und Entwicklung im VW-Vorstand. Von 2002 bis 2006 war Winterkorn Audi-Chef.

VW-Manipulationsskandal VW-Manipulationsskandal
Autobranche im Wandel Was sich in nächster Zeit ändern wird
CO2-Ziele der EU VW schafft 95 g/km bis 2020
VW-Chef Martin Winterkorn Eigenes Gehalt deckeln
Blutsbruder statt Blutbad VW und Fiat legen Streit bei
Keynote Wirtschaft Dr. Martin Winterkorn
Vertrag verlängert Winterkorn bleibt VW-Chef
Porsche und VW Die wichtigsten Fragen und Antworten
VW 2011 VW stärkt Marken-Imperium
Auto-Manager des Jahres Zetsche und Winterkorn gekürt