Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Matthias Wissmann

Foto: dpa

Matthias Wissmann ist seit Juni 2007 Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) und seit November 2007 zusätzlich Vizepräsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI).

Nach einem Studium der Rechtswissenschaften, Volkswirtschaft und Politik in Tübingen und Bonn war Matthias Wissmann Bundesvorsitzender der Jungen Union (1973 -1983), Präsident der Europäischen Union Junger Christlicher Demokraten (1976 - 1982) und Mitglied des Bundesvorstandes der CDU (1975 - 2007). Weitere nenneswerte Stationen für Wissmann waren etwa die des wirtschaftspolitischen Sprechers der CDU/CSU-Bundestagsfraktion (1983-1993) und des stellvertretenden Vorsitzenden der CDU Baden-Württemberg (1991 - 2007).

Die mit Abstand wichtigsten Positionen für Matthias Wissmann waren aber die des Bundesministers für Forschung und Technologie (Januar - Mai 1993) und die des Bundesministers für Verkehr (Mai 1993 - Oktober 1998). Seit 1999 ist Wissmann zudem Rechtsanwalt in der internationalen Sozietät Wilmer Cutler Pickering Hale & Dorr LLP.

Zukunft der Elektromobilität VDA fordert Handeln der Politik
Deutsche Autobauer auf dem US-Markt VDA rechnet mit schwächerem Wachstum in 2014
Ausblick auf den Pkw-Markt 2014 Automobilverband erwartet weltweites Wachstum
Matthias Wissmann VDA-Chef bleibt zwei weitere Jahre
VDA-Präsident Wissmann Kräftiger Export beflügelt deutsche Autobauer
E-Auto-Gipfel Merkel will Elektroautos "made in Germany"
VDA Wissmann China wird für die Deutschen noch wichtiger
Absatzprognose Verband rechnet mit Einbruch bei Autoverkäufen
US-Automarkt VDA erwartet kräftige Belebung
VDA Präsident Wissmann Talfahrt der Autobranche ist beendet