6 Ausgaben testen + attraktive Prämie sichern!

6 Ausgaben auto motor und sport mit 25% Preisvorteil zum Preis von nur 17,60 € (ggf. zzgl. 1 € Zuzahlung) testen.

Dazu eine unserer zahlreichen attraktiven Prämien sichern!

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen
1 Test
Quelle Beurteilung
8/10 Punkte Mazda Premacy im Test: Grauer Star

Mit dem unauffällig gestylten Mazda Premacy bekommt das boomende Segment der Kompaktvans wieder Verstärkung.

Über Mazda Premacy

Der Mazda Premacy wurde im Zeitraum zwischen 1999 und 2005 von dem japanischen Automobilhersteller produziert. Der Kompaktvan wurde 2005 von der 5er-Baureihe abgelöst. Der Mazda Premacy intern auch mit dem Kürzel "CP" versehen, wurde in Japan gebaut und dort auch als Ford Ixion oder Ford MAV angeboten.

Im Mazda Premacy ist für fünf Passagiere ausgelegt, wurde jedoch später auch in einer Siebensitzigen-Version angeboten. Im Jahr 2001 erhielt das Modell ein optisches Facelift, bei dem Schürzen und Leuchten sowie der Innenraum überarbeitet wurden.

Als Top-Motor im Mazda Premacy fungierte ein Zweiliter mit 131 PS Leistung, der ein maximales Drehmoment von 171 Newtonmeter bereitstellte. Der Reihenvierzylinder war für eine Höchstgeschwindigkeit von 179 km/h gut und verbrauchte 9,4 Liter pro 100 Kilometer. Top-Diesel im Mazda Premacy ist war ebenfalls ein Zweiliter, der als Direkteinspritzer 101 PS leistete. Dessen maximales Drehmoment wurde mit 230 Newtonmeter angegeben. Der Verbrauch lag bei 6,4 Liter pro 100 Kilometer.