Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Motor Klassik

Ausgabe 06/2015

Hefttitel Motor Klassik 06/2015
Erscheinungsdatum: 13.05.2015 180 Seiten Preis: 4,50 €

Titelgeschichte(n)

Prilblumen an Küchenfliesen waren ebenso chic wie Jeans mit XXL-Schlag. Doch die Siebziger waren nicht nur brav. Ihre Coupés brachten viele von uns um den Schlaf. Mit Kaufberatungen. Sportcoupés der 70er: Ford Capri, Opel Manta und VW Scirocco

Fahrberichte

Als hätten wir es nicht schon gewusst: Ein Alfa Spider ist ein Auto mit einem besonderen Wesen – egal ob es sich um den 2600 oder eine Giulia handelt. Wir sind trotzdem losgefahren. Mit Kaufberatungen. Starker Auftritt - Alfa Romeo 2600 Spider und Giulia Spider
Ein UFO für die Straße, dazu noch weiß und von eigenwilligem Charme. Bristol-Fahrer brauchen Geld und Nerven. Ein mutiger Selbstversuch. Mit Kaufberatung. Unbekanntes Fahrobjekt - Bristol 412 SII Zagato
Der Name Westfalia dürfte auf der ganzen Welt längst ein fester Begriff für perfekt durchdachte Reisemobile auf Bulli-Basis sein. Wir wollten wissen, warum das so ist und haben einen VW T2 sowie einen VW T3 zu einer kleinen Frühlingsausfahrt geladen. Mit Kaufberatungen. Die Reise-Profis - VW T2 und T3 Westfalia
Aston Martin schuf zwischen den 60er- und 90er-Jahren drei grandiose Sportcoupés, die trotz verschiedener Konzepte den einzigartigen Stil der Marke bewahrten. Das zeigt ein exklusiver Vergleich von DB4 Vantage, DBS und DB7 – fahren wie die Royals in England. Mit Kaufberatungen. Gentlemen's Express - Aston Martin DB4 Vantage, DBS, DB7

Magazin

Die Preisspirale dreht sich weiter, das Klassiker-Angebot ist groß und vielseitig wie nie. Essen zeigte die Branche im Höhenflug. Show ohne Grenzen: Techno Classica
Alle paar Jahre das gleiche Theater: Hätten wir es doch getan. Unser Traumauto gekauft, als es noch jung und rostfrei war, das Angebot groß und die Preise niedrig. Letzter Aufruf für zehn Autos mit Klassikerpotenzial: vom günstigen Audi TT bis zur Ikone Z8. Jetzt oder nie! Klassiker von morgen
Mit der Stromlinien-Limousine von 1938 restaurierte Mercedes-Benz ein Auto, das als Bindeglied der Entwicklung von den 30er-Jahren zur Neuzeit gilt. Der Aufbau entwickelte sich zum aufreibenden Puzzle. Vom Winde belebt - Mercedes 540 K Stromlinien-Limousine
Vor 25 Jahren kaufte Klaus Westrup seinen Citroën 2CV, einen der letzten. Die 100 000-Kilometer-Marke ist gerade überschritten, Zeit für ein Gespräch unter Freunden. "Irgendwann kann ich von Dir leben" - Dialog mit einer Ente
Zum vierten Mal haben die Leser die Klassiker des Jahres und dazu die Klassiker von morgen gewählt – und sich als profunde Kenner in beiden Bereichen erwiesen. Die Preisverleihung fand wie in den Vorjahren auf Schloss Dyck im Rheinland statt. Gute Gewinner - Leserwahl Motor Klassik Award
Die 4. Paul Pietsch Classic führt am 5. und 6. Juni nicht nur durch den Schwarzwald, sondern auch durch das Elsass. Erkundungstour mit Renault 4CV und Brezelkäfer. Deutschland-Frankreich 1:1 - Vorbericht Paul Pietsch Classic

Technik

Bereits vor 15 Jahren restaurierte Achim Kiesewetter einen 1958 gebauten Austin-Healey BN6. Dass er dabei mit größter Sorgfalt zu Werke ging, sieht man dem Auto noch heute an. Der Roadster trotzt jeglichen Rostattacken, bereitet immer noch größtes Fahrvergnügen und läuft stets zuverlässig. Akkurate Arbeit - Restaurierung Austin-Healey 100/6 BN6
Kapriziös sind Mercedes W111 Coupé und Cabrio nicht. Trotzdem sollten Schrauberlaien die Werkstattkosten für Wartung und Technikreparaturen im Auge behalten. Der gute Stern - Mercedes-Benz W111 in der Service-Station

Sport

Vor 45 Jahren feiert Porsche seinen ersten Gesamtsieg beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans: der Grundstein zur Rekordmarke von 16 Erfolgen. Auf dem Weg dahin überstehen Hans Herrmann und Richard Attwood eine Ausfallserie der Konkurrenz und sintflutartigen Regen. Hans im Glück - Meilensteine im Motorsport: Le Mans 1970.
Sein DOHC-Vierzylinder-Vierventiler wäre auch Formel-1-tauglich gewesen, seine Erfolgsliste ist beeindruckend – trotzdem geriet der Borgward RS 1500 weitgehend in Vergessenheit. Fahrbericht des letzten Exemplars von 1958 mit Elektron-Karosserie. Silber aus Bremen - Borgward RS 1500