6 Ausgaben testen + attraktive Prämie sichern!

6 Ausgaben auto motor und sport mit 25% Preisvorteil zum Preis von nur 17,60 € (ggf. zzgl. 1 € Zuzahlung) testen.

Dazu eine unserer zahlreichen attraktiven Prämien sichern!

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

24h-Rennen Nürburgring 2017

Alle Rennwagen der 45. Ausgabe

24h-Rennen Nürburgring 2017 - Nordschleife - Startnummer 1 - Mercedes-AMG GT3 - Mercedes-AMG Team Black Falcon - Klasse SP 9 Foto: Stefan Baldauf / Guido ten Brink 158 Bilder

Das 24h-Rennen Nürburgring ist das größte Langstreckenrennen der Welt mit der buntesten Mischung an Autos. Die meisten Rennwagen gehören in die GT3-Kategorie. Wir zeigen Ihnen alle Autos vom Marathon in der Eifel.

27.05.2017 Andreas Haupt Powered by

2015 bildeten 151 Autos das Starterfeld für das 24h-Rennen Nürburgring. Im letzten Jahr waren es 158 eingeschriebene Fahrzeuge. Ein Jahr später meldeten die Teilnehmer insgesamt 161 Rennwagen an. Wovon zwei allerdings nicht zu einem der beiden Qualifyings antraten, und somit nicht beim Rennen starten durften. Zwei weitere Autos verpassten es, sich für die 24 Stunden zu qualifizieren – der Opel Calibra mit der Startnummer 117 aus der SP3-Klasse. Und der BMW 335 i mit der Startnummer 39 aus der SP8T.

Alle Teilnehmer in der Fotoshow

Weil ein 24h-Rennen nicht von einem Mann oder einer Frau zu bewältigen ist, teilen sich mehrere Fahrer die Autos auf. 2017 sind es laut Veranstalter über 600, die aus 35 verschiedenen Nationen stammen. Die meisten klettern in einen BMW oder Porsche. Die beiden Marken sind mit jeweils 44 Autos vertreten. Die Vielfalt ist groß: Beim 24h-Rennen Nürburgring 2017 fahren Rennwagen von 20 unterschiedlichen Marken.

In 21 Klassen. Die meisten Autos tragen ein GT3-Kürzel und kämpfen in der SP9 um den Gesamtsieg. Allein hier versammeln sich 34 Autos – sei es BMW M6 GT3, Porsche 911 GT3 R, Bentley Continental GT3, Audi R8 LMS, Ferrari 488 GT3, Lamborghini Huracán GT3, Mercedes AMG GT3. So viele Anwärter auf den heißbegehrten Erfolg in der 45. Ausgabe des Langstreckenklassikers gab es wohl noch nicht.

Das 24h-Rennen steigt seit 1970 auf der berühmten Nordschleife. Mit zwei Ausnahmen: 1974 und 1975 stoppte die Ölkrise das Rennen in der Eifel. Die meisten Siege feierte in der Vergangenheit BMW. Die bayerische Marke triumphierte 19 Mal.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Neues Heft
3D Felgenkonfigurator
Anzeige