Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows

Audi-Motorsport

Spektakuläre Personalwechsel bei Audi

Audi Motorsport Foto: Audi 11 Bilder

Bei Audi, der Quattro GmbH und Audi Sport kommt es offenbar zu einem unerwarteten Stühlerücken: der bisherige GT-Kundensportleiter Romolo Liebchen verlässt seine Position, der bisherige Audi-LMP1-Projektleiter Chris Reinke übernimmt den GT-Posten ab 1. März. Und angeblich bahnt sich in diesem Zusammenhang auch ein Wechsel an der Spitze der Quattro GmbH an.

28.01.2016 Marcus Schurig Powered by

Im Vorfeld des 24h-Rennens in Daytona sickerte durch, dass es bei Audi Sport größere Personalwechsel geben soll: der bisherige LMP1-Projektleiter Chris Reinke wird bereits am 1. März auf die Stelle des GT-Kundensportchefs wechseln und damit Romolo Liebchen ersetzen. Gerüchte um einen Wechsel von Reinke gab es bereits anlässlich des vorletzten Laufs zur Sportwagen-WM Anfang November in Shanghai. Bei Audi wurden die Gerüchte aber damals noch dementiert.

Mittlerweile haben die Ingolstädter den Wechsel offiziell gegenüber sport auto bestätigt: "Es stimmt, dass Chris Reinke zum 1. März 2016 Romolo Liebchen als Chef des Audi Kundensport-Programms ersetzen wird. Ein Nachfolger für Chris Reinke bei Audi Sport wird zu einem späteren Zeitpunkt ernannt", erklärte ein Audi-Sprecher.

Winkelmann wird Quattro-Chef

Angeblich soll auch die Stelle des Chefs der Quattro GmbH neu besetzt werden: laut gut informierten Quellen scheidet der aktuelle Chef Heinz Hollerweger aus. Angeblich soll ihm der bisherige Lamborghini-Chef Stephan Winkelmann nachfolgen, der wiederum durch den Italiener Stefano Domenicali ersetzt werden soll.

Die Hintergründe für die Personalrochaden sind nicht ganz klar: im März 2012 wurde die Top-Position bei der Quattro Gmbh neu besetzt. Der langjährige Chef Werner Frowein schied aus, angeblich auch deshalb, weil die in Neckarsulm ansässige Quattro GmbH - der auch die GT-Kundensportabteilung unterstellt ist - zu viel Geld im GT-Sport ausgegeben haben soll. Angeblich soll das gleiche nun wieder passiert sein. Daher soll es jetzt zu den genannten Personalveränderungen kommen.

Liebchen bleibt bei Audi

Romolo Liebchen, der am Freitag ebenfalls in Daytona ankam, wo mehrere Kundensport-Audi-R8 am Start stehen, erklärte gegenüber sport auto: "Die Aussage, dass ich meine Position wegen angeblicher Budgetüberziehungen im GT-Sport verlasse ist falsch. Der Job als Kundensportleiter ist sehr stressig und mit viel Reiserei verbunden, daher kam in den letzten Jahren meine Familie zu kurz - das ist der Grund, warum ich den Job aufgebe. Ich bleibe aber weiter bei Audi und werde dort ein Spezialprojekt bei der Quattro GmbH betreuen, wo ich meine Erfahrungen aus dem Motorsport sehr gut einsetzen kann."

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige