Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Yvan Muller im Citroën C-Elysée WTCC

Citroën zeigt neue Bilder und neuen Fahrer

Citroen C-Elysee WTCC - Test 2013 Foto: Citroen 14 Bilder

Das WTCC-Programm von Citroën nimmt immer konkretere Formen an. Neben Aushängeschild Sebastien Loeb wurde nun auch der zweite Fahrer des Programms präsentiert. Niemand geringeres als der dreifachen WTCC-Champion Yvan Muller sitzt im zweiten Citroën C-Elysée WTCC. Vom Auto gibt es neue Bilder.

07.08.2013 Tobias Grüner

Neben den Rallye-Aktivitäten steckt Citroën aktuell mitten in den Vorbereitungen für die WTCC-Premiere 2014. Vom neuen Einsatzauto, dem Citroën C-Elysée WTCC, gab es bislang nur Computer-Retuschen. Jetzt haben die Franzosen endlich die ersten Bilder von den Testfahrten auf der Rennstrecke veröffentlicht. Live zu sehen bekommen die Fans den neuen Tourenwagen übrigens zum ersten Mal auf der IAA in Frankfurt.

Citroen C-Elysee WTCC - Test 2013
Citroen C-Elysée WTCC: Test mit Loeb und Muller 2:38 Min.

Yvan Muller wird Loeb-Teamkollege

Citroën hat aber nicht nur neue Fotos des Viertürers präsentiert (siehe Bildergalerie), sondern gleich noch einen neuen Fahrer. Das zweite Cockpit neben Sebastien Loeb bekommt Yvan Muller. Mit 3 Titeln in der Tourenwagen-WM gehört der Franzose nicht nur zu den erfolgreichsten WTCC-Piloten aller Zeiten sondern auch zu den Erfahrensten.
 
Schon 1998 drehte der mittlerweile 43-Jährige die ersten Runden in der britischen Tourenwagen-Meisterschaft in einem Vauxhall Vectra. Seine größten Erfolge sammelte Muller aber erst in den letzten 5 Jahren mit Seat und Chevrolet. Seinen drei Weltmeistertiteln könnte schon bald noch ein Vierter folgen. Aktuell führt der routinierte Elsässer die Meisterschaft schon wieder souverän an.

Heißes Duell zweier Champions

Die Fans können gespannt sein, wie die beiden arrivierten französischen Piloten gemeinsam in einem Team miteinander zurechtkommen. "Ich habe Sebastien zum ersten Mal in den späten 90er Jahren bei einem Eisrennen in den Vogesen getroffen", erinnert sich Muller an die erste Begegnung mit Loeb.

"Ich habe seinen Aufstieg verfolgt und kann nur bewundern, was er in seiner Karriere erreicht hat. Neunfacher Weltmeister – das ist wirklich eine Leistung. Meine eigenen Statistiken sind auch nicht schlecht, aber nicht annähernd so gut wie die Erfolge von Sebastien. Ich denke, wir werden gut miteinander arbeiten. Natürlich will ich immer ganz oben auf dem Podium stehen, aber das Team steht im Vordergrund. Die Solidarität der Teamkollegen ist ein Schlüssel zum Erfolg."

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden