Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Dakar

Gordon gewinnt sechste Etappe

Foto: dpa

Das sechste Teilstück der Dakar vom marokkanischen Tan Tan nach Zouérat in Mauretanien sicherte sich überraschend Buggy-Fahrer Robby Gordon vor Jean-Louis Schlesser. Jutta Kleinschmidt fiel weiter zurück.

11.01.2007

Es war mit 817 Kilometern die bisher längste Etappe der Dakar und der Gesamtführende Carlos Sainz musste erstmals Federn lassen. Zeitweilig noch an der Spitze fiel der VW-Fahrer kurz vor dem Ziel zurück und verlor rund sieben Minuten auf Tagessieger Robby Gordon. Für den Amerikaner war es im dritten Dakar-Jahr der dritte Etappensieg.

Mit seinem 400 PS starken Buggy im Hummer-Look profitierte Gordon von zeitweilig extrem schnellen Streckenabschnitten, bei denen sein Buggy und der von Jean-Louis Schlesser mit 190 km/h Spitze gemessen wurden. Schlesser, ebenfalls mit einem großvolumigen V8-Motor unterwegs, sicherte sich den zweiten Etappenrang. Die Allradrenner der Werksteams kamen lediglich auf rund 180 km/h Spitze.

Mitsubishi macht keinen Boden gut

Auf den dritten Rang fuhr Giniel de Villiers, der von Sainz Problemen nur wenig profitieren konnte. Der Südafrikaner machte im Gesamtklassement nur 25 Sekunden auf seinen VW-Teamkollegen gut.

Bester Mitsubishi war wie am Vortag Stéphane Peterhansel, der als Etappen-Fünfter einlief. Der Dakar-Rekordsieger verlor allerdings erneut eine halbe Minute auf den führenden Sainz. Sowohl Peterhansel als auch Vorjahressieger Luc Alphand haben bereits über 23 Minuten Rückstand.

Beendet ist die starke Vorstellung von Guerlain Chicherit im X-Raid-BMW. Der Franzose hatte nach knapp 200 Kilometern einen Unfall und musste aufgeben. Chicherit und Beifahrer Baumel klagten über Rückenschmerzen und wurden zur Beobachtung ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Ein weiterer Nackenschlag für das X-raid-Team: Jutta Kleinschmidt blieb wieder mit Elektrik-Problemen liegen. Dank VW-Fahrer Ari Vatanen erreichte die Kölnerin wenigstens das Etappenziel. Sie fiel auf den 29. Rang zurück und hat nun schon über viereinhalb Stunden Rückstand.

Einen schweren Tag erlebte auch Sandro Wallenwein. Von zahlreichen Defekten gebremst kam der Honda-Buggy zwar ins Ziel, fiel aber bis auf den 82. Rang mit rund zwölf Stunden Rückstand zurück.
 
Gesamtergebnis

Eurosport zeigt um 22:00 Uhreine dreiviertelstündige Zusammenfassung der sechsten Etappe. DieWiederholungen laufen um 00:45 Uhr und am Freitagmorgen (12.1.) um08:30 Uhr.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden